Anzeige
Anzeige: Umfrage zur Bibel

Aktuell

Nr. 27/2020

  • Plus S. 291-292

    Sündige Kirche - hoffende KircheNicht Familie, aber Heimat

    Rückständige Kirche, sündige Kirche… Der Triumphalismus alter Zeiten hat ausgespielt – wenn es auch manche immer noch nicht begreifen (wollen). Trotzdem lieben wir die Kirche. Gerade deshalb: Denn sie ist wie wir. Ohne sie suchten und fänden wir Christus nicht.

Nr. 23/2020

  • Plus S. 239-240

    Gebet in der KriseBeten ist möglich

    Aber wie sinnvoll ist es, dass Bischöfe zum Gebet um Regen aufrufen? An diesem aktuellen Vorgang hat sich eine lebhafte Diskussion über das Beten entzündet (vgl. CIG Nr. 21 / S. 226).

Nr. 22/2020

  • Plus S. 231-232

    Mehr Gott wagenKirche, werde wesentlich!

    Heiß wurde in den Medien während der letzten Wochen über Gottesdienstverbote geschrieben – und über Bedingungen zur Wiederzulassung religiöser Feiern. Die kirchlichen Nachrichtenagenturen überschlugen sich mit Bettel- und Jammer-Meldungen, wem wieviel wofür Geld entging. Eines aber fehlte im aufgeregten Stimmengewirr: Sinn und Geschmack fürs Unendliche. Gott?

Nr. 21/2020

  • Plus S. 223-224

    SterbebegleitungDem Tod begegnen

    Niemand beschäftigt sich gerne mit dem eigenen Tod. Aber in Zeiten von Corona ist das Sterben wieder im Alltag angekommen. Jeden Tag gibt es neue Todeszahlen und dramatische Berichte aus den Krankenhäusern, wo lange keine Besuche erlaubt waren. Wie möchte die alternde Gesellschaft mit dem Tod umgehen? Eine aktuelle Studie sucht nach Antworten.

Nr. 20/2020

  • Plus S. 215-216

    Corona - und dann?Das große Irren, das große Hoffen

    Beliebt ist das „Spiel“, Weltuntergangspropheten später nachzuweisen, wie sehr sie sich vertan haben. Was aber ist mit den Vermutungen, Voraussagen, Behauptungen, Forderungen, Wünschen und Erwartungen der vielen anderen in Politik, Wissenschaft, Kultur, Kirche? Jetzt interessiert schon nicht mehr, was gestern die Gemüter erhitzte. Ausblicke auf heute und morgen in Zeiten von Corona.

Nr. 19/2020

  • Plus S. 207-208

    Widerspenstig glaubenIst Gott „systemrelevant“?

    In der Corona-Epidemie haben die verschiedensten Berufe und Branchen miteinander gewetteifert, wie unersetzbar wichtig sie für das soziale Funktionieren, die Aufrechterhaltung der staatlichen Ordnung und für die medizinische wie sonstige Grundversorgung der Bevölkerung sind. Auch die Kirche wäre gerne „unabkömmlich“.

Nr. 18/2020

  • Plus S. 187-188

    Die neue NormalitätUnsere Stunde Null

    Je länger die Einschränkungen wegen Corona dauern, desto lauter wird der Ruf nach „Normalität“. Aber wollen die Menschen wirklich nur das alte Leben zurück, wie manche Lobbygruppen sagen? Wäre jetzt nicht eher die Zeit, die Stunde für eine grundlegende Umkehr?

Nr. 17/2020

  • Plus S. 179-180

    GesichtserkennungBilder für die Ewigkeit

    Wissenschaftler und Politiker träumen von neuen Gesichtserkennungsprogrammen, die in Sekundenschnelle Verdächtige identifizieren und so helfen sollen, Verbrechen aufzuklären. Damit das funktioniert, müssen die Programme aber erst mit Massen von Fotos gefüttert werden. Und einmal im System, lassen sich die Bilder meist nicht mehr löschen. Ein Skandal? Oder ein notwendiges Opfer für mehr Sicherheit?

Nr. 16/2020

  • Gratis S. 171-172

    Künstliche IntelligenzGeist in der Maschine?

    Digitale Analyseprogramme und Algorithmen, also Programme, die bestimmte Erkennungsmuster suchen und mit anderen abgleichen sowie für die Anwender zum Nutzen vorsortieren, bestimmen mehr und mehr unser Leben. Jetzt könnten wir vor einem weiteren technischen Sprung der Computerhochrüstung und -vernetzung stehen. Wie lässt sich verhindern, dass der Techniksegen zum Fluch wird? Ein Blick in den neuen vatikanischen Ethik-Kodex für künstliche Intelligenz (KI).

Nr. 15/2020

  • Gratis S. 163-164

    Gottesferne - GottesnäheWir Säulensteher

    Die Kartage und Ostern fallen nicht aus, aber sie sind im Zeichen des Corona-Virus anders als sonst. Ohne öffentliche Gottesdienste, ohne „Publikum“. Die Gläubigen still für sich daheim, in der „Hauskirche“, wo allenfalls zwei oder drei oder einige wenige mehr miteinander versammelt sind. Das aber könnte helfen, den christlichen Glauben, gereinigt von Routine, in seiner existentiellen Bedrohlichkeit, aber auch Bedeutsamkeit neu zu erfahren.

Nr. 14/2020

Nr. 13/2020

Nr. 12/2020

Nr. 11/2020

  • Plus S. 119-120

    Beten - Fasten - AlmosengebenDie Nacht des fastenden Menschen

    Angeblich ist die diesjährige Fastenzeit Anlass für nahezu jeden Zweiten, sich für gewisse Zeit in Verzicht zu üben. Aber mit welchem Ziel? Religiös motivierten Menschen geht es um das Heiligste, das Höchste: die Frage nach Gott.

Nr. 10/2020

  • Plus S. 99-100

    Ernesto CardenalDer Kosmos im Christus-Gesang

    In den Nachrufen auf Ernesto Cardenal wurde meistens sein früheres revolutionäres Pathos, seine Verknüpfung von Sozialismus und Christentum thematisiert. Seine eigentliche Bedeutung aber liegt auf dem Feld einer sakramentalen christlichen Mystik.

Nr. 1/2020

Nr. 12/2019

  • Gratis S. 127-128

    Vorgeburtliche DiagnostikUnser Leben unter dem Bluttest

    Die Diskussion über Bluttests auf das Downsyndrom zeigt das Dilemma vorgeburtlicher Diagnostik. Wenn medizinisch immer mehr möglich ist, wird auch der Druck auf Schwangere immer größer, ihr Kind umfassend untersuchen zu lassen. Und dann? Darüber muss die Gesellschaft reden.

Nr. 30/2018

  • Gratis S. 329-330

    AntisemitismusDie Geschwister des Sem

    Der zunehmende Judenhass ist kein Thema allein für Polizei und Politik. Das Gespräch mit Michael Blume, dem Beauftragten des Landes Baden-Württemberg gegen Antisemitismus, kommt deshalb schnell zu Fragen, die tiefer gehen: Was machen die neuen Medien mit uns? Glauben wir an das Gute, oder fürchten wir nur das Böse?

Das Beste aus den Ausgaben

Heft 7/2020

Heft 5/2018

  • Plus 5/2018 S. 47-48

    Reformkirche und StudentenrevoltenDie Revolution von innen

    Vor fünfzig Jahren erreichte die studentische Rebellion der Achtundsechziger ihren Höhepunkt. Auch kirchlich gab es ein Aufbegehren. Alles „Schnee von gestern“? Oder was kann – ob weltlich oder religiös – wirkmächtig werden?

Heft 43/2017

  • Plus 43/2017 S. 477-478

    Begegnung mit Vaclav MalyDer Dissident mit dem Hirtenstab

    Die schlimme Zeit des Kommunismus in Tschechien, in der vor allem auch Christen schwer unterdrückt und verfolgt wurden, wird von Teilen der Bevölkerung weiterhin verdrängt – auch jetzt wieder bei den Parlamentswahlen. Einer, der sich mutig als Oppositioneller für Freiheit, Demokratie und gesellschaftliche Erneuerung eingesetzt hat und eintritt, ist der heutige Prager Weihbischof Václav Malý. Begegnung mit einem aufrechten, nachdenklichen Mann der Kirche und der Zivilgesellschaft.

Heft 42/2017

  • Gratis 42/2017 S. 459-460

    Glaube und PolitikDer christliche Bürger und seine Kirche

    Geistliche Würdenträger mischen sich zu sehr und zu einseitig in die Politik ein. Statt sich mit der ureigenen, hausgemachten Glaubenskrise im Christentum zu beschäftigen, meinen sie, das Volk sozialmoralisch belehren und bevormunden zu müssen. Nicht nur laizistische Gruppierungen erheben diesen Vorwurf. Eine alte Debatte erhält neu Auftrieb.

  • Gratis 42/2017 S. 471-471

    Massaker in Las VegasDas quälende Warum

    Es scheint, die Tragödie wäre leichter zu ertragen, wenn es einen „Grund“ für die Bluttat gäbe. Wir Menschen suchen nach Antworten. Dass das Böse einfach anlass- und grundlos in unsere Welt einbricht, können wir nicht akzeptieren. Nach einem Sinn zu suchen, verstehen zu wollen, ist uns eingepflanzt, von Gott gegeben. Aber was, wenn wir keine Antwort finden?

Jetzt Zugang zu allen Ausgaben sichern!

  • Artikel online lesen
  • Ausgaben als E-Paper

CIG-Online

Leserdebatten

  • LeserdebatteSynodaler Weg und Konzil

    Sie waren keine „Priester“, keine Kleriker, aber Apostel – und die ersten Synodalen der Kirche. Mit ihren Protagonisten Petrus und Paulus hatten sie beim Apostelkonzil von Jerusalem die ersten einschneidenden Reformen für die junge Christengemeinde zu beschließen. Wieder stehen bedeutendste Reformen an, wenn die katholische Kirche nicht den Anschluss an die Zukunft verlieren will. In Deutschland soll ein „synodaler Weg“ die Kirchenkrise bewältigen helfen. Wie sehen Sie es? Was erwarten Sie? Schreiben Sie uns, diskutieren Sie mit!

Blog

CIG-Online

September 2017

  • Gratis

    Abdel-Hakim OurghiWir wollen die Reform des Islam

    Der Islam kann und soll durchaus liberal und tolerant gelebt werden. Das will die reform­orientierte Moschee in Berlin zeigen. Zu den Gründern gehört der Freiburger Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi.

August 2017

Juli 2017

  • Gratis

    UmweltschutzDas Meer des Lebens

    Die Zeit für die Rettung der Ozeane läuft ab. Die Vereinten Nationen wollen das Bewusstsein für die Bedeutung der Meere schärfen.