Anzeige
Anzeige: Spiritueller Missbrauch

Die Bischofskonferenz geht den falschen WegUnabhängige Aufarbeitung gibt es bisher nicht

Der Versuch der Deutschen Bischofskonferenz, die Missbrauchskrise umfassend aufzuarbeiten, ist gescheitert. Die jüngst verabschiedete Erklärung mit dem Beauftragten der Bundesregierung ist der falsche Weg. Es braucht endlich eine wirklich unabhängige, staatlich organisierte Kommission, die den verbreiteten Missbrauch von Kindern in Kirchen, Schulen und Sporteinrichtungen systematisch untersucht und darüber aufklärt.

Außerdem aktuell

Artikel

  • Plus Herder Korrespondenz Heft 7/2020 S. 31-35

    Wider den antidogmatischen Affekt in der ExegeseBibel und Katechismus

    Die Heilige Schrift ist vieldeutig – und damit auch offen für fundamentalistische und extremistische Deutungen. Nicht zuletzt deshalb braucht es Verfahren der Sinnfestlegung, wie sie die katholische Kirche seit jeher praktiziert. Der Katechismus spielt dafür eine besondere Rolle.

  • Plus Herder Korrespondenz Heft 7/2020 S. 11-12

    Leihmutterschaft: Grenzübertritt

    Immer mehr Deutsche erfüllen sich ihren Kinderwunsch mit Leihmüttern im Ausland. Die Bilder von Neugeborenen, die wegen der Corona-Krise nicht an ihre Wunscheltern übergeben werden konnten, haben viele schockiert. Während FDP und Verbände eine Legalisierung fordern, wendet sich die katholische Kirche gegen die Praxis.

Ihre Highlights

Weitere Inhalte

Artikel

Autoren

Themen