Anzeige
Anzeige: Unberechenbar

Aktuelle Ausgabe

  • Modern Christ seinGott? Die religiöse Frage heute

    Die Hoffnung stirbt zuletzt, heißt es im Volksmund. Die Sehnsucht nach „Mehr“ im Leben aber stirbt nie. Mit ihr stellt sich die große Menschheitsfrage stets neu, stets aktuell, stets spannend: Gott? Im gleichnamigen Buch haben 135 Autorinnen und Autoren aus verschiedenen Blickwinkeln meditiert und bedacht, was uns unbedingt angeht. Eine christliche Hoffnung, die Sinn und Geschmack weckt fürs Unendliche.

Wochenimpuls : Erschüttert sein

Unsere Gottesrede und unser Gottesdienst sind ein Ringen, ein Suchen, ein Erfahrungen-Austauschen, ein Stammeln. Es ist ein staunendes Herantasten…Die Bibel spricht in tausend Bildern, um sich dem unaussprechlichen Geheimnis zu nähern. Sich ein Bild machen: das darf nie und nimmer passieren. Denn dieser Gott ist so ganz anders. Da ist nie alles klar. Jede Gottsuche ist immer neu: staunen, anbeten, fragen, erschüttert sein. Denken wir nur mal an die Menschwerdung: Er, dieser Gott, hat unter uns sein Zelt aufgeschlagen (vgl. Joh 1,14)! Wenn wir uns an die Menschwerdung, den Tod und die Auferstehung Jesu gewöhnen, haben wir noch nichts verstanden. Alle diese Geheimnisse sprengen unseren Horizont. Von Gott kann man nicht zu groß denken, nur zu klein.

Martin Werlen in: „Raus aus dem Schneckenhaus! Nur wer draußen ist, kann drinnen sein“ (Verlag Herder, Freiburg 2020)

Leserdebatten und Leserumfragen

  • RedaktionsumfrageWas bedeutet Ihnen die Bibel?

    Die Bibel ist eigentlich eine kleine Bibliothek: Sie versammelt, was Menschen lange vor unser Zeit über Gott gedacht haben. Und sie ist randvoll mit existenziellen Gotteserfahrungen zwischen beglückender Hoffnung und tiefster Verlassenheit. Die Redaktion von CHRIST IN DER GEGENWART wollte von Ihnen wissen: Was bedeutet Ihnen die Bibel?