Anzeige
Anzeige: Auf der Spur des unbekannten Gottes

Aktuelle Ausgabe

  • Plus 4/2022 S. 5

    Glaube und GerechtigkeitRomeros Freund

    Der 1977 in El Salvador ermordete Befreiungstheologe Rutilio Grande wird am 22. Januar seliggesprochen, zusammen mit seinen Begleitern und dem Franziskaner Cosma Spessotto. Glaube und Gerechtigkeit ließen sich für sie nicht trennen.

  • Plus 4/2022 S. 3

    Einsetzung des PetrusVon Hirten und Schafen

    Am 21. Mai 2021 hatte Kardinal Reinhard Marx in einem Brief Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten. Am 10. Juni – für römische Verhältnisse postwendend – bekam er Antwort. Der Papst hat die Rücktrittsbitte des Kardinals abgelehnt. „Weide meine Schafe“ sind die letzten Worte in dem Brief. Seine Erwartung an den Kardinal, dass er sein kirchliches Amt weiterführt, hat der Papst in ein Jesuswort an Petrus gekleidet.

Wochenimpuls : Urvertrauen

In allem Denken, Reden und Tun sich immer wieder auf Gott werfen und sich an ihn zurückbinden – das bedeutet es, wenn Jesus „von der Kraft des Geistes erfüllt“ ist, wie es im aktuellen Sonntagsevangelium heißt (Lk 4,14).

Jeder Mensch sollte sich immer wieder seiner Kraftquellen vergewissern, um aus ihnen zu schöpfen. Und sich darauf verlassen, dass dieser Gott auch weiterwirkt, wenn einen im Alltag manchmal die Kraft zu verlassen droht. Man nennt das Urvertrauen.

Jürgen Kaufmann in: „Die Bibel – Tag für Tag 2022“ (Verlag Katholisches Bibelwerk, Stuttgart 2021)