Religionen entdecken

Kategorie ändern

Religionen bestimmen nach wie vor unseren Alltag, manchmal vielleicht sogar mehr denn je, und davon, dass sie in säkularen Gesellschaften aussterben könnten, kann keine Rede sein. Der Islam, aber auch das Christentum und andere Religionen wachsen in globaler Perspektive.

Seite 1 von 7

Magie und Ekstase. Kleine Kulturgeschichte des unbekannten Islam

Magie und Ekstase

Jürgen Wasim Frembgen

Gebundene Ausgabe

16,00 €

Der Hof des Kalifen. Córdoba als Zentrum der islamischen Hochkultur

Der Hof des Kalifen

Eduardo Manzano Moreno

Gebundene Ausgabe

34,00 €

Auch erhältlich als eBook (EPUB), eBook (PDF)

Alles, was du tun kannst für dein Glück. Übungen für Körper, Seele und Geist

Alles, was du tun kannst für dein Glück

Thich Nhat Hanh

Kartonierte Ausgabe

14,00 €

Auch erhältlich als eBook (EPUB)

Macht im interreligiösen Dialog. Interdisziplinäre Perspektiven

Macht im interreligiösen Dialog

Merdan Güneş, Andreas Kubik, Georg Steins

Gebundene Ausgabe

42,00 €

Auch erhältlich als eBook (PDF)

Ehe Abraham wurde, bin ich. Mystik entdecken mit Zen und biblischen Schlüsselworten

Ehe Abraham wurde, bin ich

Hildegard Schmittfull

Gebundene Ausgabe

22,00 €

Eine andere Jüdische Weltgeschichte

Eine andere Jüdische Weltgeschichte

Michael Wolffsohn

Gebundene Ausgabe

28,00 €

Auch erhältlich als eBook (EPUB), eBook (PDF)

Der Messias kommt nicht. Abschied vom jüdischen Erlöser

Der Messias kommt nicht

Walter Homolka, Juni Hoppe, Daniel Krochmalnik

Gebundene Ausgabe

24,00 €

Auch erhältlich als eBook (EPUB), eBook (PDF)

Goldene Regeln der Achtsamkeit

Goldene Regeln der Achtsamkeit

Thich Nhat Hanh, German Neundorfer

Kartonierte Ausgabe

10,00 €

Die Entstehung der Bibel. Von den ersten Texten zu den heiligen Schriften

Die Entstehung der Bibel

Kartonierte Ausgabe

16,95 €

Der Schatz unter den Ruinen. Meine Reisen mit Rumi zu den Quellen der Weisheit

Der Schatz unter den Ruinen

Marian Brehmer

Gebundene Ausgabe

20,00 €

Auch erhältlich als eBook (EPUB)

Koranische Geschlechterrollen in Schöpfung und Eschatologie. Versuch einer historisch-literaturwissenschaftlichen Korankommentierung

Koranische Geschlechterrollen in Schöpfung und Eschatologie

Dina El Omari, Mouhanad Khorchide

Gebundene Ausgabe

80,00 €

Jüdisches Religionsgesetz heute. Ein moderner Blick auf traditionelle Quellen. Neuausgabe mit einer Einleitung von Walter Homolka

Jüdisches Religionsgesetz heute

Moshe Zemer

Kartonierte Ausgabe

28,00 €

Auch erhältlich als eBook (PDF)

Islamische Theologie in Deutschland . Ein Modell für Europa und die Welt

Islamische Theologie in Deutschland

Mouez Khalfaoui, Jean Ehret

Gebundene Ausgabe

30,00 €

Auch erhältlich als eBook (PDF)

Auf Zukunft hin. 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Auf Zukunft hin

321 - 2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V.

Broschur

14,00 €

Auch erhältlich als eBook (PDF)

Gott glauben - jüdisch, christlich, muslimisch

Gott glauben - jüdisch, christlich, muslimisch

Hubert Frankemölle

Gebundene Ausgabe

39,00 €

Die Philippson-Bibel. Tora - Propheten - Schriften

Die Philippson-Bibel

Walter Homolka, Hanna Liss, Rüdiger Liwak

Gebundene Ausgabe

120,00 €

Ausgelacht!? Glaube und die Grenzen des Humors

Ausgelacht!?

Andreas G. Weiß

Gebundene Ausgabe

24,00 €

Auch erhältlich als eBook (PDF)

Die Tora. Die Fünf Bücher Mose und die Prophetenlesungen (hebräisch-deutsch) in der revidierten Übersetzung von Rabbiner Ludwig Philippson

Die Tora

Walter Homolka, Hanna Liss, Rüdiger Liwak

Gebundene Ausgabe

48,00 €

Seite 1 von 7

Mehr zum Stöbern

Religionen

Religionen der Welt

Religionen der Welt

Monotheistische und polytheistische Religionen

Die Einteilung und Definition der Religionen ist komplex und wird immer noch kontrovers diskutiert. Eine der wichtigsten Bestimmungen ist dabei die Frage, ob es sich um eine monotheistische oder polytheistische Religion handelt. Es gibt in diesem Zusammenhang freilich auch noch feinere Abstufungen und Grenzfälle. Doch für eine erste, grobe Einteilung sind diese beiden Begriffspaare außerordentlich hilfreich.

Die Begriffe „Monotheismus“ und „Polytheismus“ beziehen sich auf die Frage, ob es in einer Religion einen Gott oder mehrere Götter gibt. Klassisch werden das Judentum, das Christentum und der Islam zum Monotheismus gezählt. Wobei es beispielsweise Muslime gibt, die aufgrund der Trinitätslehre dem Christentum einen „reinen“ Monotheismus absprechen würden.

Der Monotheismus kommt in den genannten Religionen meistens sehr dezidiert zum Ausdruck. So heißt es beispielsweise im Judentum, nach dem großen mittelalterlichen Philosophen Maimonides: „Gott ist der einzige Schöpfer, unsichtbar, körperlos, ewig und einzigartig.“ Wobei die Betonung auf „einzigartig“ liegt. Der Islam sieht im Glaubensbekenntnis zum einen Gott, in der „Shahada“, seine „erste Säule“ und dort heißt es: „Es gibt keinen Gott außer dem einzigen Gott und Mohammed ist der Gesandte Gottes.“ Das Christentum bekennt ebenfalls einen Gott, in den Zehn Geboten steht zu lesen: „Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.“ Der Monotheismus des Christentums war insofern ein Bruch mit dem antiken Polytheismus.

Andere monotheistische Religionen sind das Bahaitum, das Jesidentum, die Sikh-Religion sowie der Zoroastrismus. Übrigens: Es gibt eine weitere Form, den Henotheismus, der gewissermaßen zwischen Polytheismus und Monotheismus liegt. Dabei wird die Existenz anderer Götter nicht geleugnet, sich aber nur zu einem Gott bekannt. Manche Forscher sehen beispielsweise einen solchen Henotheismus bei Abraham und damit in den Anfängen der biblischen Geschichte vorliegen.

Abrahamitische Religionen

Überhaupt Abraham: Er spielt eine wichtige Rolle bei einer weiteren Einteilung oder besser vergleichenden Zusammenfassung von Religionen. So spricht man gelegentlich von den drei abrahamitischen Religionen. Dazu zählen gemeinhin das Judentum, das Christentum und der Islam. Hintergrund ist der gemeinsame Bezugspunkt Abraham. Abraham spielt auf jeweils unterschiedliche Weisen eine Rolle in den drei genannten Religionen, aber immer eine wesentliche als „Vater des Glaubens“.

So ist Abraham im Judentum der Stammvater aller Juden, sie sind gewissermaßen seine Kinder. Abraham hat mit Gott einen Bund geschlossen und ist als Wanderer, der in die Fremde geht, der personifizierte Verweis auf die Geschichte der Juden, seine „Nachkommen“. Im Christentum wird Abraham als Urvater im Glauben angesehen, dessen Bund mit Gott und die damit verbundenen Verheißungen erfüllt werden im Glauben an und durch Jesus Christus. Im Islam schließlich ist Ibrahim Stammvater der Ismaeliten und einer der wichtigsten Propheten. So soll Ibrahim die Kabaa, heute als Schrein der Mittelpunkt des Pilgerzentrums in Mekka, von den zu seiner Zeit vorherrschenden Götzendiensten befreien und sie neu errichtet haben. Die Hadsch, als Wallfahrt ebenfalls eine der „Säulen“ des Islams, steht somit immer auch im Kontext der Geschichte Ibrahims.

Allerdings werden die hier angedeuteten Gemeinsamkeiten von manchen Forschern, beispielsweise von Hubert Frankemölle in seinem neuen Werk „Vater im Glauben? Abraham/Ibrahim in Tora, Neuem Testament und Koran“, kritisch hinterfragt und die unterschiedliche Bedeutung Abrahams herausgestrichen. Was jedoch bleibt ist Abraham als wichtige Figur in jeder der drei „abrahamitischen“ Religionen.

Religionen in Deutschland

In Deutschland ist die Religionslandschaft traditionell christlich geprägt. Doch die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört oder nicht, stellt sich nicht erst, seitdem Politiker damit Wahlkampf und Stimmung machen. Demnach gehören etwas unter 24 Millionen Deutsche der Römisch-Katholischen Kirche an, knapp 23 Millionen der Evangelischen Landeskirche. Danach folgt bereits der Islam mit geschätzt etwa vier Millionen Gläubigen noch vor den Angehörigen verschiedener christlich-orthodoxer und orientalischer Kirchen. Man geht von 0,27 Millionen Buddhisten sowie grob 0,1 Millionen Hinduisten und Juden aus. Dazu kommt ein Drittel aller Deutschen, das konfessionslos ist.

Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis