Anzeige
Anzeige: Johannes Röser: Gott? Die religiöse Frage heute

Christliche Perspektive

CHRIST IN DER GEGENWART berichtet aus einer christlichen Perspektive, reformorientiert und in ökumenischer Weite über aktuelle geistige, politische und religiöse Entwicklungen.

Sorgfältig und kritisch

Sorgfältige Analysen des Zeitgeschehens und kritische Stellungnahmen helfen, Orientierung in der Flut der täglichen Informationen zu finden.

Religiös interessierte Leser

Die Leserinnen und Leser des CHRIST IN DER GEGENWART sind nachdenklich und anspruchsvoll, insbesondere auch beim religiösen, spirituellen Leben.

Bibel, Bilder und Rezensionen

In jeder Ausgabe gibt es Beiträge zur Bibelauslegung. Besprechungen aktueller Bücher und Filme sowie bedeutender Kunstwerke laden ein zur persönlichen Vertiefung.

CHRIST IN DER GEGENWART Online

Artikel online lesen

Artikel können Sie online lesen oder als PDF-Datei herunterladen.

E-Paper & App

Die Ausgaben stehen als E-Paper & App für Sie bereit.

  • Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz, München

    "Bereicherung in der christlichen Medienvielfalt"

    "Wer aktuell und hintergründig über das Geschehen in Kirche und Gesellschaft informiert sein will, liest CHRIST IN DER GEGENWART. Die engagierte Redaktion berichtet objektiv und ermutigend zu Debatten, die für uns in der Kirche wichtig sind. Ich schätze die Zeitschrift CHRIST IN DER GEGENWART sehr: Sie ist eine Bereicherung innerhalb der Vielfalt christlicher Medienangebote. Verlässlich und solide recherchiert, helfen die Beiträge zum Einordnen von Vorgängen und Diskussionen. Ich wünsche ihr viele Leserinnen und Leser."

  • Julia Helmke, Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Fulda

    "Um die Wahrheit ringen"

    "Der Name ist Programm. Seriös 
recherchiert verwirklicht CHRIST 
IN DER GEGENWART, worum es gegenwärtig in den Medien, in der Zivilgesellschaft wie im Glauben geht: Konzentriert Wissen zu vermitteln, Argumente und Impulse zu liefern für die eigene Reflexion
 und für gemeinsame Meinungsbildung. Denn dies ermöglicht weite(re) Perspektiven und bereitet den Boden, um die Wahrheit zu ringen, vielleicht auch: sie zu finden."

  • Tomáš Halík, Soziologe, Theologe, Religionsphilosoph, Prag

    "Glauben und Denken"

    "In unserer Gegenwart, in unserer Welt voller Gegensätze ehrlich Christ zu sein, ist keine leichte Aufgabe. Würden wir uns nostalgisch zurück zur Vergangenheit wenden, wären wir kein Salz der Erde, sondern vielmehr eine Salzsäule wie Lots Frau. Würden wir uns in ein Getto zurückziehen, in ein rosiges Gärtlein privater Frömmigkeit, könnten wir nicht das Licht der Welt sein. Würden wir den politischen Mächten erlauben, unseren Glauben zu instrumentalisieren und ihn in eine Ideologie umzuwandeln, wäre das ein Verrat an unserer Bestimmung zur Freiheit. Glaube ohne Denken ist gefährlich. Ich danke der Zeitschrift CHRIST IN DER GEGENWART, dass sie uns provoziert, den Glauben mit dem Denken zu verbinden."

Glaube leben. Glaube lesen.

  • Lesen Sie CHRIST IN DER GEGENWART, die Wochenzeitschrift

    Nachrichten und Berichten aus Kirche, Kultur und Gesellschaft sowie Anregungen zum inneren Leben

  • Inklusive des monatlichen Sonderteils BILDER DER GEGENWART

    Bildreportagen zu wichtigen Themen der Zeit, Gedanken in Wort und Bild zu den religiösen Werken der modernen Kunst, Stimmen und Porträts aus der globalisierten Welt