Für die Jugend

Der Band der Religionspädagogen Clauß Peter Sajak und Michael Langer sucht nach Formen der Glaubensweitergabe unter heutigen Bedingungen. Nach grundsätzlichen Überlegungen zu religiöser Erziehung, zum Traditionsverständnis und dem Krisenhaften unserer Zeit werden die klassischen Orte der Glaubensweitergabe betrachtet: die Familie, die Kindertagesstätte, die gemeindliche Katechese, der schulische Religionsunterricht, die Jugendarbeit und die Hochschulpastoral. Es wird über alte und neue Formen der Glaubensweitergabe, über Alt- und Neuevangelisierung nachgedacht. Es überrascht nicht, dass der Jugendkatechismus „Youcat“, der die Glaubenslehren in eine jugendgerechte Form bringt, nach der Bibel das meistverkaufte religiöse Buch in Deutschland ist und daher in mehreren Beiträgen des Sammelbandes zur Sprache kommt. Welche Rolle der Katechismus für die Glaubensweitergabe spielen kann, wird kontrovers diskutiert. In den Beiträgen zum Religionsunterricht wird unter anderem das Verhältnis von konfessionellem Unterricht und Religionspluralismus beleuchtet. In vielen Schulklassen ist diese Vielfalt längst Realität. Die Beiträge zeigen eine Bandbreite an Möglichkeiten und Formen – teilweise schon in der Praxis erprobt, teilweise noch im Status theoretischer Vorschläge.

Anzeige
Anzeige: Seewald Reform

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.

Sajak, Clauß Peter, Langer, Michael (Hg.)

Kirche ohne JugendIst die Glaubensweitergabe am Ende?

Verlag Herder, Freiburg 2018, 224 S., 18 €

Bestellen bei Herder