Asia BibiSelbst im Exil

Auch nach der Ausreise ins Exil nach Kanada kann die pakistanische Katholikin Asia Bibi ihres Lebens nicht sicher sein. Im Internet ist eine dschihadistische Videodrohung eines Unbekannten aufgetaucht mit dem Wortlaut: „Um Asia Bibi einen schrecklichen Tod zu bescheren und sie in die Hölle zu schicken, bin ich … auch in Kanada angekommen. Ich bin bereit, für den Respekt des Propheten Mohammed zu sterben, und das werde ich zeigen.“

Asia Bibi war wegen angeblicher Beleidigung des Islam aufgrund der pakistanischen Blasphemiegesetze zum Tode verurteilt und zehn Jahre lang unschuldig in Haft gehalten worden. Erst Ende Oktober 2018 fand das oberste Gericht nach vielen vergeblichen Anläufen entgegen den Drohungen extremistischer Muslime den Mut, sie freizusprechen. Dagegen protestierten von radikal-muslimischen Wortführern aufgehetzte Volksmengen. Asia Bibi wurde zunächst an einen nicht bekannten Ort in Pakistan gebracht, bis sie ausreisen konnte.

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.