Anzeige
Anzeige: Die hohe Kunst der Politik

Religiöses in der LiteraturDossier

Inhalt
Erscheinungstermin PDF: 2018
Bestellnummer PDF: D100216

In der deutschen Gegenwartsliteratur ist das Thema Religion weiterhin sehr präsent. Neben einem Schwerpunkt auf der Auseinandersetzung mit der christlichen Tradition fallen inzwischen auch jüdische und muslimische Stimmen auf. Was reizt Schriftsteller heute an der Beschäftigung mit biblischen Figuren, Erzählstoffen und Motiven, insbesondere mit Blick auf die Person Jesu von Nazareth? Wie positionieren sich Autoren heute gegenüber dem Christentum? Und wo steht der Dialog zwischen Theologie und Literatur momentan?

Wir haben Ihnen in diesem Dossier Beiträge der Herder Korrespondenz aus den vergangenen Jahren zum Verhältnis von Religion und Literatur zusammengestellt.

Über dieses Paket

Feuilleton

Interview

Essays

Autoren/-innen

  • Bieringer, Andreas

    Andreas Bieringer

    Andreas Bieringer (geb. 1982) ist seit 2017 Dozent für Liturgiewissenschaft an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Frankfurt Sankt Georgen. Zuvor war er Professor an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich in Baden bei Wien. Er gehört zum Redaktionsbeirat der Internationalen Katholischen Zeitschrift „Communio“. Nach einem Studium der Theologie und Germanistik in Wien und Salzburg promovierte er im Fach Liturgiewissenschaft. Mehrfach veröffentlichte er Beiträge über Liturgie in der Gegenwartsliteratur.

  • Leven, Benjamin

    Benjamin Leven

    Benjamin Leven, Dr. phil. (geb. 1981), Studium der Katholischen Theologie sowie der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Berlin, Rom und Utrecht. 2014 Promotion in Würzburg. Von 2013 bis 2015 Chefredakteur der Zeitschriften Gottesdienst und praxis gottesdienst in Trier. Seit Oktober 2015 Redakteur der Herder Korrespondenz in Berlin und Rom.

  • Schwens-Harrant, Brigitte

    Brigitte Schwens-Harrant

    Dr. Brigitte Schwens-Harrant (geb. 1967) ist Feuilletonchefin der österreichischen Wochenzeitung „Die Furche“, Literaturkritikerin und Lehrbeauftragte am Institut für Germanistik der Universität Innsbruck. 2015 erhielt sie den Österreichischen Staatspreis für Literaturkritik. Sie studierte Germanistik und Theologie in Wien und ist Herausgeberin der Webseiten literaturreligion.net und literaturkritik.at. Von ihr stammen zahlreiche Publikationen, zuletzt erschienen: Ankommen. Gespräche mit Dimitré Dinev, Anna Kim, Radek Knapp, Julya Rabinowich und Michael Stavaric. Wien 2014.

  • Gellner, Christoph

    Christoph Gellner

    Dr. theol. Christoph Gellner (geb. 1959) ist Leiter des Theologisch-pastoralen Bildungsinstituts der deutschschweizerischen Bistümer (TBI) in Zürich und freier Mitarbeiter des Ökumenischen Instituts der Universität Luzern. Zahlreiche Publikationen auf dem Grenzgebiet von Theologie und Literatur, Christentum und Weltreligionen: Schriftsteller lesen die Bibel. Die Heilige Schrift in der Literatur des 20. Jahrhunderts, Darmstadt 2010; „… nach oben offen“. Literatur und Spiritualität – zeitgenössische Profile, Ostfildern 2013; zusammen mit Georg Langenhorst, Blickwinkel öffnen. Interreligiöses Lernen mit literarischen Texten, Ostfildern 2013.

  • Hurth, Elisabeth

    Elisabeth Hurth

    Elisabeth Hurth, geboren 1961, hat Amerikanistik, Germanistik und katholische Theologie in Mainz und Boston studiert. PH.D. 1988 in American Studies in Boston, Promotion 1992 in Mainz in Germanistik. Sie ist Dozentin, Lerntherapeutin und Publizistin in Wiesbaden.

  • Garhammer, Erich

    Erich Garhammer

    Erich Garhammer wurde 1951 geboren und war Lehrstuhlinhaber für Pastoral­theologie an der Universität Würzburg. Er ist Schriftleiter der Zeitschrift „Lebendige Seelsorge“.

  • Hoppe, Felicitas

    Felicitas Hoppe

    Felicitas Hoppe, geboren 1960 in Hameln, lebt als Schriftstellerin in Berlin und im Schweizer Wallis und ist schreibend und vortragend weltweit unterwegs. Sie veröffentlicht Erzählungen, Romane, Kinderbücher und Essays. Zuletzt erschien „Prawda – eine amerikanische Reise“. Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen ist sie Trägerin des Georg-Büchner-Preises, einer Ehrendoktorwürde der Leuphana Universität Lüneburg, des Erich Kästner Preises für Literatur und die erste Preisträgerin des Großen Preises des Deutschen Literaturfonds.

  • Langenhorst, Georg

    Georg Langenhorst

    Georg Langenhorst (geb. 1962), Dr. theol. habil., ist seit 2006 Professor für Didaktik des Katholischen Religionsunterrichts / Religionspädagogik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg. Zu seinen jüngsten Veröffentlichungen gehört: Kinder brauchen Religion. Orientierung für Erziehung und Bildung, Freiburg 2014.

  • Bossong, Nora

    Nora Bossong

    Nora Bossong (geb. 1982 in Bremen), studierte in Berlin, Leipzig und Rom Philosophie und Komparatistik. Zuletzt erschienen im Hanser Verlag der Gedichtband „Sommer vor den Mauern“ (2011), und der Roman „36,9 Grad“ (2015).

  • Gomringer, Nora

    Nora Gomringer

    Nora Gomringer wurde 1980 geboren und ist Lyrikerin. 2015 gewann sie den Ingeborg-Bachmann-Preis. Sie studierte Germanistik, Anglistik und Kunstgeschichte in Bamberg. Seit 2010 leitet sie dort das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia des Freistaates Bayern. Gomringer ist die Tochter der Germanistin Nortrud Gomringer und des Dichters Eugen Gomringer. Zuletzt erschien von ihr der Gedichtband  Moden“, Dresden 2017.

  • Roth, Patrick

    Patrick Roth

    Patrick Roth, geb. 1953, lebt als Schriftsteller in Los Angeles und Mannheim. Er begann seine künstlerische Karriere in den USA als Regisseur und Drehbuchautor. Neben der filmjournalistischen Arbeit verfasste er Hörspiele und Theaterstücke, die er überwiegend selbst inszenierte. In den 1990er-Jahren wechselte er in die Prosa und entwickelte seinen charakteristischen Stil als Erzähler von biblisch-mythischen Stoffen. Für sein literarisches Schaffen wurde er vielfach geehrt (u. a. mit dem Preis der Stiftung Bibel und Kultur, dem Hugo-Ball-Preis, dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung und mit Poetikdozenturen an verschiedenen Universitäten). Seit 2007 ist er Resident Scholar des C. G. Jung Study Center of Southern California und Mitglied im Board of Directors.

  • Orth, Stefan

    Stefan Orth

    Stefan Orth, Dr. theol. (geb. 1968), Studium der Katholischen Theologie in Freiburg, Paris und Münster. 1998 Promotion. Seit 1998 Redakteur der Herder Korrespondenz, seit 2014 stellvertretender Chefredakteur.

  • Brose, Thomas

    Thomas Brose

    Thomas Brose, geboren 1962, ist Professor für Philosophie an der Philosophischen Affiliation der Päpstlichen Universität Gregoriana in Berlin. Zuvor Studium der Theologie und Philosophie in Erfurt, Berlin und Oxford; Bildungsreferent der Katholischen Hochschulgemeinde Berlin, Koordinator für Religion und Wertorientierung bei der Konrad-Adenauer-Stiftung; Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste; Koordinator des Projektes „Konfession-Bildung-Politik“ am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und Religionswissenschaft an der Universität Erfurt.

Schlagwörter