Anzeige
Anzeige: Mitten im Leben. Post von Margot Käßmann?

KirchenraumDossier

Inhalt
Erscheinungstermin PDF: 2018
Bestellnummer PDF: D100218

Spektakuläre Medienberichte über überflüssige, verkaufte oder gar abgerissene Kirchen nehmen zu, dabei ist die Zahl der bisherigen Fälle vergleichsweise gering. Dennoch werfen sie die grundsätzliche Frage auf, wie die Kirchen ihren liturgischen Räumen besser gerecht werden. Wo gibt es interessante neue Impulse? Und was können Gemeinden tun, wenn Kirchenräume tatsächlich nicht mehr für Gottesdienste benötigt werden oder nicht mehr zu finanzieren sind?

Wir haben Ihnen in diesem Dossier die wichtigsten Beiträge der Herder Korrespondenz zum Umgang der Kirchen mit ihren Räumen zusammengestellt. 

Über dieses Paket

Interview

  • Plus Herder Korrespondenz Heft 5/2010 S. 231-235

    Ein Gespräch mit dem Architekten Christoph Mäckler„Räume der Verinnerlichung“

    Wie gehen wir mit Kirchen um, die heute von Gemeinden nicht mehr benötigt werden? Was bedeuten Kirchengebäude überhaupt für eine Stadt – und damit auch für Stadtbild und Stadtplanung? Wie müssen Kirchen im 21. Jahrhundert gebaut werden? Über diese Fragen sprachen wir mit dem Frankfurter Architekten Christoph Mäckler, der auch Professor an der Technischen Universität Dortmund und Direktor des Deutschen Instituts für Stadtbaukunst ist.

Essays

Autoren/-innen

  • Gerhards, Albert

    Prof. Albert Gerhards

    Albert Gerhards (geb. 1951) ist seit 1989 Professor für ­Liturgiewissenschaft an der Katholisch-Theologischen ­Fakultät der Universität Bonn. Von 1984 bis 1989 war er Professor für Liturgiewissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bochum. Zahlreiche Publikationen besonders in den Bereichen Geschichte, Theologie und Praxis der Liturgie.

  • Mäckler, Christoph

    Christoph Mäckler

    Christoph Mäckler (geb. 1951) ist Architekt in Frankfurt am Main (www.chm.de) und hat seit 1998 den Lehrstuhl für Städtebau an der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der Technischen Universität Dortmund inne. 2008 gründete er dort das Deutsche Institut für Stadtbaukunst (www.dis.tu-dortmund.de). In Frankfurt hat er letztes Jahr den Opernturm fertiggestellt und baut derzeit das Hochhaus „Zoofenster“ in Berlin. Ende März wurde das Augustinermuseum in Freiburg wiedereröffnet, mit dessen Umbau Mäckler beauftragt wurde.

  • Pitronaci, Giuseppe

    Giuseppe Pitronaci

    Giuseppe Pitronaci M.A. (geb.1969) hat in Berlin und Rom Erziehungswissenschaft, Latein und Italienische Philologie studiert. Er arbeitet in Berlin als Freier Journalist, unter anderem für die „Märkische Allgemeine“ und die „Berliner Zeitung“.

  • Koch, Jakob Johannes

    Jakob Johannes Dr. Koch

    Jakob Johannes Koch (geb. 1969), Studium der Theologie und Musik (Absolvent der Meisterklasse Dietrich Fischer-Dieskau), Promotion mit einer Dissertation zu einem Thema der Kirchenmusik. Seit 2000 Kulturreferent im Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz in Bonn. Initiierung und Begleitung zahlreicher Projekte auf dem interdisziplinären Begegnungsfeld Kirche und Religion, Kunst beziehungsweise Ästhetik.

  • de Wildt, Kim

    Kim de Wildt

    Dr. Kim de Wildt (geb. 1975) ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft der Katholisch-Theologischen ­Fakultät der Universität Bonn.

  • Zogmayer, Leo

    Leo Zogmayer

    Leo Zogmayer (geb. 1949), Studium an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Bevorzugte bildnerische Medien: Zeichnung, Druckgrafik, Fotografie, Malerei, Skulptur. Seit Ende der achtziger Jahre raumgreifende Kunstprojekte in unterschiedlichen architektonischen und städtebaulichen Kontexten (Wien, Tübingen, Brüssel, New York) als auch an der Schnittstelle zum Design. Gestaltung liturgischer Räume (Brüssel, Bonn, Frankfurt, Aschaffenburg, Wien, Graz, Innsbruck). Inhaltliche Themenfelder in Zogmayers Kunst sind Rehabilitierung und Neuakzentuierung des Schönen als ästhetischem Kernbegriff, Thematisierung von Zeit, interkulturelle Diskurse, Kunst und Spiritualität, reduktionistische und ikonoklastische Ästhetik. Zahlreiche Ausstellungen in Museen, Galerien und Kunsthallen in Wien, Graz, Linz, Salzburg, Paris, Brüssel, Berlin, München, Frankfurt, Essen, Zürich, Basel, Genf, London, Warschau, Bratislava, Seoul, Neu Delhi, Los Angeles. Ateliers in Wien und Krems: (www.leozogmayer.com; www.ifyoucelebrate.it).

  • Orth, Stefan

    Stefan Orth

    Stefan Orth, Dr. theol. (geb. 1968), Studium der Katholischen Theologie in Freiburg, Paris und Münster. 1998 Promotion. Seit 1998 Redakteur der Herder Korrespondenz, seit 2014 stellvertretender Chefredakteur.

  • Zahner, Walter

    Walter Zahner

    Walter Zahner (geb. 1961) ist Bischöflicher Beauftragter für die Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Regensburg. Er hat über den Architekten Rudolf Schwarz promoviert und ist Erster Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst (DG).