Blätter, Blüten, NadelspitzenLeckeres aus Bäumen zubereiten

Sammeln Sie mit den Kindern bei einem Frühlingsspaziergang im Wald junge Triebe, Blüten und Blätter und stellen Sie daraus Sirup, Butter, Tee oder Salat her. Hier vier einfache Rezepte.

Blätter, Blüten, Nadelspitzen: Leckeres aus Bäumen zubereiten
© Wolfilser - Fotolia.com

Materialien:

  • 1 Salatschüssel
  • 1 Schneidebrett
  • 1 Messer
  • mehrere Esslöffel
  • mehrere Teelöffel
  • 1 Tasse
  • 1 Wasserkocher
  • 1 Teefilter
  • mehrere Gläser mit
  • Schraubverschluss
  • 1 Wiegemesser
  • 1 Zitronenreibe

Lindenblütentee

ZUTATEN:

  • 2 Handvoll Lindenblüten
  • Honig

Los geht’s:

Die gesammelten Blüten auf einem Tuch ein paar Tage an einem warmen Ort trocknen. Einen Teelöffel Lindenblüten in einen Teefilter geben und in einer Tasse mit ca. 0,25 l kochendem Wasser übergießen. Die Tasse abdecken und fünf Minuten lang ziehen lassen. Wer möchte, kann mit Honig etwas süßen. Die restlichen Blüten lassen sich etwa ein Jahr in einem Glas mit Schraubverschluss aufbewahren.

Baumblattsalat

ZUTATEN:

  • 1 Handvoll junge Birkenblätter
  • 1 Handvoll junge Buchenblätter
  • 1 Kopfsalat
  • 1 Apfel
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL weißer Balsamicoessig
  • 1 TL Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • ggf. 30 g gehackte Walnüsse
  • ggf. 1 Fetakäse

Los geht’s:

Die Birken- und Buchenblätter entstielen, waschen und grob hacken. Den Kopfsalat ebenfalls waschen. Alles abtropfen lassen. Den Apfel waschen und in kleine Würfel schneiden. Aus Olivenöl, Balsamicoessig, Honig, Salz und Pfeffer eine Marinade herstellen. Blätter, Kopfsalat und Apfelwürfel in einer Salatschüssel mit der Marinade mischen. Wenn die Kinder mögen, können sie gehackte Walnüsse und Fetawürfel hinzugeben.

Douglasienbutter mit Zitronenaroma

ZUTATEN:

  • 125 g warme Butter
  • 1 Tasse hellgrüne
  • Douglasienspitzen
  • 1 Bio-Zitrone

Los geht’s:

Die Douglasiennadeln mit einem Wiegemesser sehr fein hacken. Die harten Stückchen der Nadeln entfernen. Die Nadeln mit der warmen Butter und etwas geriebener Zitronenschale mischen. In ein Glas mit Schraubverschluss geben und im Kühlschrank einen Tag ziehen lassen. Schmeckt wunderbar nach Wald. TIPP: Funktioniert ebenso mit frischen Tannen- oder Kiefernnadeln.

Fichtensirup

ZUTATEN:

  • 1 Tasse Fichtenknospen
  • 1 Tasse weißen Kandiszucker

Los geht’s:

Die Fichtenknospen mit einem Wiegemesser sehr fein hacken. Eine Schicht von 2 cm in ein Glas mit Schraubverschluss geben und darüber 1 cm Kandiszucker schichten. So lange wiederholen, bis das Glas voll ist. Die letzte Schicht sollte aus Kandiszucker sein. Das Glas verschließen und an einen warmen Platz an der Sonne, z. B. auf die Fensterbank, stellen. Jeden Tag mit einem Löffel umrühren. Nach etwa drei Wochen durch ein Sieb abgießen. Der Sirup eignet sich z. B. zum Süßen von Tees.

Ideen-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Ideen-Newsletter der Entdeckungskiste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.