Von Hasenjagd bis ZapfenwurfIm Wald spielen und toben

Viele Bäume, loses Geäst und vor allem viel Raum – der Wald lädt zum Spielen, Fantasieren und Bewegen ein. Sollte die Kreativität doch mal ausgehen, haben wir hier einige Spielideen zusammengestellt.

Von Hasenjagd bis Zapfenwurf
© Design_Miss_C - Pixabay

Querfeldein

Stimmen Sie die Kinder mit einer Geschichte, wie bspw. „Heute gehen wir auf Bärenjagd“, auf einen Abenteuerweg ein und ziehen Sie gemeinsam los: Marschieren Sie mit den Kindern über verschiedene Untergründe, klettern Sie gemeinsam über Baumstämme, springen über Pfützen oder stapfen durch Matsch. Auf ebenem Boden hüpfen die Kinder auf einem Bein, gehen rückwärts oder schleichen vorsichtig. Finden die Mädchen und Jungen während oder nach ihrem Abenteuerweg vielleicht Ideen für eine eigene Abenteuergeschichte? 

Augen auf

Markieren Sie im Wald eine Strecke von etwa 20 m mit Seilen. Verstecken Sie entlang dieser Route naturfremde Gegenstände, z. B. Bausteine, Trinkflaschen oder Kuscheltiere. Einige dieser Gegenstände sind deutlich erkennbar, andere der Umgebung angepasst, einige liegen am Boden, andere auf Augenhöhe der Kinder. Die Kinder gehen den Pfad entlang und versuchen, die verschiedenen Gegenstände zu entdecken. Dabei behalten sie ihre Entdeckungen für sich. Am Ende des Weges treffen sich alle: Wer hat was gesehen? Und finden die Mädchen und Jungen gemeinsam alle waldfremden Gegenstände wieder? 

Bäumchen wechsle dich

Wählen Sie einen Ort aus, an dem viele Bäume stehen. Es sollen so viele Bäume vorhanden sein, wie die Anzahl der Kinder weniger eins. Zwischen den Bäumen sollte genug Platz sein, sodass die Kinder gut von einem zum anderen rennen können. Die benötigten Bäume markieren Sie mithilfe von Kreide oder Tüchern und die Kinder stellen sich nun alle bis auf eines an jeweils einen Baum. Dieses stellt sich in die Mitte des Spielfelds und ruft: „Bäumchen, Bäumchen wechsle dich!“ Daraufhin laufen alle Kinder durcheinander und jedes versucht, einen Platz an einem neuen Baum zu ergattern. Wer keinen freien Baum erwischt, geht anschließend in die Mitte und ruft. 

Waldmemo

Breiten Sie ein einfarbiges Tuch auf dem Waldboden aus und legen Sie einige Naturmaterialien darauf. Diese decken Sie mit einem zweiten Tuch ab. Die Kinder gruppieren sich nun um die Tücher und Sie entfernen das obere Tuch. Die Mädchen und Jungen haben 30 Sekunden Zeit, um sich die Materialien anzusehen. Danach verdecken Sie diese wieder und die Kinder suchen nach gleichen oder ähnlichen Gegenständen im Wald. Nach der Suche nehmen Sie nach und nach jeweils einen verdeckten Gegenstand hervor und die Kinder vergleichen ihn mit den von ihnen gefundenen Materialien. Haben die Kinder für alles einen Partner gefunden? 

Schneckenmarathon

Die Kinder stellen sich hintereinander als Schlange auf, die Hände legen sie auf den Schultern des Kindes vor ihnen ab, die Beine grätschen sie. Das Kind am Ende der Schlange kriecht nun zwischen den Beinen von hinten nach vorne durch und stellt sich wieder auf. Anschließend krabbelt das nächste durch. So bewegt sich die Schnecke langsam durch den Wald und an Hindernissen vorbei. 

Hasenjagd

Teilen Sie die Gruppe, je nach Anzahl der Kinder, in einen oder zwei Füchse und viele Hasen ein. Letztere verstecken sich, wobei zwei oder mehrere Hasen eine Warnweste tragen. Dann geht der Fuchs auf die Jagd: Er sucht die versteckten Hasen und versucht, sie einzufangen. Nachdem alle Hasen gefunden wurden, besprechen Sie mit den Kindern, welche Hasen leichter zu finden waren und warum. 

Zapfenzielwurf

Sammeln Sie gemeinsam mit den Kindern Zapfen. Legen Sie anschließend aus Ästen einen Kreis und markieren Sie mit weiteren Ästen in etwas Entfernung eine Linie. Die Kinder stehen hinter dieser und versuchen, abwechselnd Zapfen in den Zielkreis zu werfen. Wie viele Zapfen landen im Kreis?  

Ideen-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Ideen-Newsletter der Entdeckungskiste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.