Brauen wie MiraculixMagische Getränke mischen

Zaubertränke verleihen ungeahnte Kräfte, heilen Verletzungen oder verwandeln den Trinkenden in jemand anderen. Da wird es Zeit, dass sich die Kinder selbst verwunschene Elixiere mixen.

Mit ausgewählten Zutaten und Utensilien kreieren die Kinder Zaubertränke
Sirup, Lebensmittelfarbe, Reagenzgläser und Co.: Mit ausgewählten Zutaten und Utensilien kreieren die Kinder Zaubertränke© Jörg Gräfingholt

In einer Zauberbrauküche raucht und zischt es, es brodelt und sprudelt. Flüssigkeiten verfärben sich und verleihen magische Kräfte. Wenn Sie mit Kindern in eine solche Welt eintauchen möchten, brauchen Sie i. d. R. nur einen kleinen Impuls zu geben. Erzählen Sie z. B. von Asterix, Obelix und ihrem Zaubertrank oder von den Gummibären, die dank ihres Tranks hoch hüpfen können. Vielleicht fallen den Kindern auch noch mehr Geschichten mit besonderem Gebräu ein? Bevor Sie mit den Kindern in das Thema einsteigen und mit dem Mixen beginnen, bereiten Sie die Brauküche und die notwendigen Zutaten dafür vor. Wie umfangreich Sie die Ausstattung gestalten, bleibt Ihnen und Ihren Möglichkeiten überlassen.

In der Zauberbrauküche

Nach dem Händewaschen finden sich die Kinder zu zweit zusammen und suchen sich einen Platz in der Brauküche. Was für ein Gebräu wollen die Kinder mixen? Wie soll es schmecken? Welche Farbe soll es haben? Und welche magischen Eigenschaften soll es verleihen? Rezepte (s. Download) inspirieren die Kinder im Bedarfsfall. Unterstützen Sie die Kinder bei ihren Kreationen, v. a. beim Dosieren der verschiedenen Mengen brauchen sie vermutlich anfangs etwas Unterstützung. Achten Sie darauf, dass die Kinder nicht zu viel vom Sirup verwenden, da dieser stark konzentriert ist. Zuckerperlen, Brause oder Lebensmittelfarbe sorgen für den Farb- und Blubberfaktor. Natürlich darf die Deko an so einem Zaubertrank nicht fehlen. Diese können die Kinder aus Minze oder Melisse, Obst und Zuckerstreuseln herstellen.

Zauberhafte Wirkungen

Sind die Kinder fertig, stellen sie sich ihre Zaubertränke gegenseitig vor. Vor dem Präsentieren denken die Kinder sich passende Namen für ihr Gebräu aus. Mäuseblut, Krötenschleim oder Drachenaugenbowle klingen z. B. geheimnisvoll und ein bisschen gruselig. Und natürlich hat auch jeder Trank eine ganz besondere Wirkung. Von dem einen muss man ganz schrecklich lachen oder man bekommt Bärenkräfte. Den Kindern fallen bestimmt viele Eigenschaften ein. Die Gruppen können auch berichten, was beim Brauen z. B. gezischt oder gebrodelt hat. Wer traut sich nun, die Tränke zu probieren? Die Kinder kosten von den Tränken, die sie interessieren und testen deren Wirkung. Beginnen Sie anschließend mit den Kindern ein Gespräch: Wonach haben die Zaubertränke geschmeckt? Wie sind die Farben entstanden? Welcher Trank war süß, welcher sauer oder bitter?

Materialien

  • verschiedene Fruchtsäfte
  • Sirup in verschiedenen Geschmacksrichtungen
  • Milch
  • Mineralwasser
  • Lebensmittelfarbpulver, Brausepulver
  • Obst, z. B. Limetten, Zitronen, Orangen, Ananas, Kirschen
  • Minze und/oder Melisse
  • Zuckerstreusel, -perlen oder -konfetti
  • verschiedene Gläser
  • Shaker
  • Eiswürfel
  • Salzstreuer, Pipetten, Trichter
  • Messbecher in verschiedenen Größen
  • Reagenzgläser und -halterungen
  • Schüsseln

 

Tipps vom Zaubertrankmeister

  • Eiswürfel aus Fruchtsaft lösen sich im Getränk auf und bringen einen schönen Farbeffekt. Ebenso Eiswürfel mit kleinen Beeren.
  • Kleine Fruchtstückchen „tanzen“ im Mineralwasser wie von Zauberhand.
  • Ein Spritzer Zitronensaft sorgt bei einigen Früchten auch dafür, dass sie ihre Farbe länger behalten.
  • Kiwi und Milchprodukte nicht miteinander mischen, sonst schmeckt es bitter. 
Anzeige
Anzeige: Meine Bibelgeschichten

Die Ideen-Newsletter

Ja, ich möchte die kostenlosen Ideen-Newsletter der Entdeckungskiste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.