Anzeige
Anzeige: Dokulino

Im Überblick

Praktische Ideen für einen kindgerechten Tagesablauf

  • Jeder Tag sollte in seiner Grundstruktur möglichst ähnlich verlaufen. Eine klare Struktur macht für die Kinder vorhersehbar, was als Nächstes auf sie zukommt und gibt ihnen Orientierung und Sicherheit. Diese Struktur sollte das Team gemeinsam erarbeiten.
  • Jeder Tagesablauf braucht fixe Elemente für Essens- und Ruhezeiten, aber auch Zeiten für freies Spielen, in denen die Kinder eigenen Interessen nachgehen können.
  • Planen Sie kleinere Übergänge im Tagesablauf, sog. Mikrotransitionen (z. B. vom freien Spiel zum Morgenkreis), besonders sorgfältig. Je jünger Kinder sind, desto sanfter und ritualisierter sollten diese erfolgen.
  • Rituale zur Begrüßung am Morgen und zum Abschied am Nachmittag (z. B. ein Begrüßungslied am Morgen und ein täglich wiederkehrendes Abschiedslied) machen die Tagesstruktur für Kinder begreifbar. So wissen sie, was sie erwartet: „Nach dem Morgenkreis kann ich spielen und wenn wir das Aufräumlied singen, ist die Spielezeit zu Ende.“
  • Der Tagesablauf sollte für die Eltern transparent sein. Vor allem, wenn es Änderungen gibt, z. B. über einen Aushang oder eine schriftliche Info an die Eltern.
Anzeige: Kindergarten Heute: Jobportal