Anzeige: Entdeckungskiste mit Praxisimpulsen für die Schulkindbetreuung
Anzeige
Anzeige: Herder Pädagogik Jobportal

Artikel

2020

2018

Verlagsangebot

So holen Sie den Frühling in die Kita

  • Machen Sie mit den Kindern Spaziergänge durch die sprießende und blühende Natur. Legen Sie den Fokus dabei auf alles, was die Kinder sinnlich wahrnehmen: Die Wärme der Sonnenstrahlen, den Duft der Blüten, das helle Grün der Blätter, das Zwitschern der Vögel.
  • Vielleicht fällt den Kindern beim Spaziergang ein besonderer Baum auf, für den sie sich interessieren. Diesen Baum können Sie gemeinsam immer wieder im Jahreslauf besuchen und die Veränderungen der Natur wahrnehmen und dokumentieren.
  • Aus Ästen bauen sich die Kinder einen Frühlingsastpalast im Außengelände, in den sie sich bei Bedarf zurückziehen können.
  • Im Frühling tummeln sich an warmen Stellen die feurigroten Feuerwanzen – oft in ganzen Ansammlungen. Ein tolles Beobachtungsobjekt, das die Kinder immer wieder besuchen können.
  • Aus den ersten Gänseblümchen gestalten die Kinder Tischdeko für das Mittagessen, flechten sich Kränze für den Kopf oder pressen die Blumen für ein Herbarium. Die Blüten sind außerdem essbar und verschönern so z. B. Salat oder Gemüse. Auch Löwenzahn eignet sich für diese Aktionen.
  • Im Frühling beginnt die Aussaat- und Pflanzzeit vieler Gemüse- und Blumensorten. Ein Hochbeet eignet sich gut, um auf Kinderhöhe eigenes Gemüse anzuziehen. Besonders schnell wachsen z. B. Radieschen, Kohlrabi, Spinat und Salat.