Vater- und Muttertags­geschenke im Kindergarten

Einige Kinder möchten ihre Eltern am Vatertag und Muttertag eine Freude bereiten. Stellen Sie Kindern in der Kita einige kreative Techniken vor, mit denen sie etwas für den Feiertag gestalten können.

Vater- und Muttertagsgeschenke im Kindergarten
© iStock, Mladen Zivkovic

Wenn Sie in der Kita darüber diskutieren, ob Sie Geschenke zum Mutter- und Vatertag gestalten, sollten Sie zunächst die Kinder fragen, ob sie etwas für ihre Eltern herstellen möchten. Wenn dies der Fall ist, wählen die Kinder selbst aus einer Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Mutter- und Vatertagsgeschenke müssen nicht identisch sein, die Kinder können sich individuell ausdrücken und entfalten. Eventuell müssen Sie als Fachkraft Eltern darauf vorbereiten, dass vielleicht nicht alle Mamas und Papas etwas geschenkt bekommen.

Stellen Sie den Kindern während eines Kreativangebotes verschiedene Techniken vor, unter denen sie dann eine auswählen können. Bedenken Sie, dass die Kinder eventuell eine Zeit zur Materialerkundung benötigen, wenn die Materialien neu sind. Erst wenn sie damit experimentiert haben, können sie gezielte Techniken einsetzen.

Ideen zur Gestaltung von Vater- und Muttertagsgeschenken

  • Glücksbringer: Suchen Sie ein leeres Blister von größeren Tabletten und schneiden die Tablettenumhüllungen einzeln aus. Manchmal lassen sich diese auch durch eine Perforation voneinander lösen. Passend dazu suchen die Kinder ein kleines Foto, malen ein kleines Bild oder verwenden andere kleine Schmuckstücke. Die Kinder legen diese mit dem Motiv nach unten zeigend in die Mulde des Blister und befüllen die Rückseite (flache Seite) mit Frischhaltefolie. Mit einem Backpapier verdeckt bügeln Sie über die Seite der Frischhaltefolie und versiegeln es somit. Mit einer Nadel entsteht ein Loch als Öse für einen Aufhänger.
  • Schatzschachtel: Die Kinder gestalten kleine Schachteln (zum Beispiel Streichholzschachteln), indem sie sie bemalen und bekleben. Anschließend können die Kinder in die Schatzschachtel etwas hinein legen, wie einen gesammelten Stein, eine Feder, Blüten oder ein Foto.
  • Windlicht: Das Kind tropft gemeinsam mit Ihnen etwas Kerzenwachs auf eine Butterbrottüte. Anschließend bemalt es seine Tüte mit Gouachefarbe von allen Seiten. Nachdem die Farbe trocken ist, gehört ein Schraubglas mit einem Teelicht hinein.
  • Gerahmtes Gemälde: Die Kinder malen auf ein großes etwas hochwertigeres dickes Papier mit kräftigen Farben. Wenn das Bild getrocknet ist, suchen Sie gemeinsam ein farbigen Tonkarton aus und gestalten daraus einen Rahmen für das Bild, indem Sie vier Streifen daraus ausschneiden und diese um das Bild kleben. Das wertige Papier und der Rahmen verleihen dem Gemälde des Kindes eine besondere Wertschätzung und sind ein persönliches und kindgerechtes Geschenk.

Die Ideen-Newsletter

Ja, ich möchte die kostenlosen Ideen-Newsletter der Entdeckungskiste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.