Wo kommt unser Essen her?Die Herkunft und Produktion von Lebensmitteln nachvollziehen

Eine Woche lang gingen die Kinder des VAUDE Kinderhauses in Obereisenbach der Frage nach: Woher stammt eigentlich das Essen aus unserer Kantine? Wie sie dabei vorgingen und was sie herausfanden, erfahren Sie hier.

Wo kommt unser Essen her? Die Herkunft und Produktion von Lebensmitteln nachvollziehen
© VAUDE Kinderhaus

Bei einem Rundgang durch die Küche und das Lager der Kantine „Mittagsspitze“ erzählt Koch Wolfgang von den Biolebensmitteln, die er verarbeitet. Danach treffen die Kinder auf Lieferant Matze, der als Gärtner auf dem Biohof Schauwies arbeitet.

Am folgenden Tag besuchen die Mädchen und Jungen den Biohof. Dort zeigt Matze ihnen die Gewächshäuser und Felder sowie den Hofladen. Auch verkosten sie frisch geerntetes Gemüse und erhalten Setzlinge für den Kinderhausgarten.

Zurück in der Kita verarbeiten die Kinder das Gemüse vom Biohof zu einem Auflauf. Zudem veranstalten sie eine Verkostung von biologisch hergestellter Schokolade in der Kantine. Mit Plakaten informieren sie dort über die Herkunft der Kantinen-Lebensmittel.

„Und wo kommt das Obst und Gemüse her, das bei uns nicht wächst?“ Das veranschaulichen die Kinder mithilfe einer Weltkarte. Dabei wird klar: Lange Transportwege mit Flugzeugen und LKW wirken sich negativ auf die Umwelt aus.

In regelmäßigen Abständen pflanzen die Kinder die Setzlinge vom Biohof in ein Hochbeet ein. „Sie brauchen Sonne, Wasser und gute Erde“, kommentieren sie. Das Hochbeet erinnert auch über die Woche hinaus an das Projekt.

Täglich pflegen die Kinder die Setzlinge, bis das eigene Obst und Gemüse schließlich erntereif ist und sie es verkosten können. Das Verkaufen und Verarbeiten von Lebensmitteln ahmen die Kinder im Freispiel nach.

Wahrnehmen, erkennen und antworten

Welche Interessen zeigen die Kinder?

  • Die Kinder wollen herausfinden, woher das Essen aus ihrer Kantine stammt.
  • Auf dem Biobauernhof, der das Kinderhaus beliefert, erkunden sie die Lebensmittelproduktion.
  • Weltweite Transportwege von Nahrungsmitteln vollziehen die Mädchen und Jungen anhand einer Weltkarte nach.

Welche Themen könnten dahinterstecken?

  • Auseinandersetzung mit der dinglichen Umwelt
  • Zusammenhänge erkennen, verstehen und visualisieren
  • Verantwortungsübernahme, Selbstständigkeit, Selbstwirksamkeit

Welche „Spuren“ können Sie für die Kinder legen?

  • Spüren Sie mit den Kindern als Obst- und Gemüsedetektive auf dem Markt regionale Sorten auf und bestücken Sie gemeinsam den Kühlschrank und Vorratsraum der Kita.
  • Besuchen Sie mit den Mädchen und Jungen einen Eine- Welt-Laden.
  • Bei der Besichtigung einer Großkantine und/oder Gasthausküche erfragen die Kinder, woher die Lebensmittel dort stammen. Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten hinsichtlich der Kinderhaus-Kantine stellen sie fest?  

Die Ideen-Newsletter

Ja, ich möchte die kostenlosen Ideen-Newsletter der Entdeckungskiste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.