Mühsamer Perspektivenwechsel

Schon seit dem Jahr 2010 war in der katholischen Kirche in Deutschland die Rede von einer Missbrauchskrise, die zum Umdenken animieren müsse. Die Reaktionen auf die Veröffentlichung der von den deutschen Bischöfen in Auftrag gegebenen MHG-Studie offenbaren, wie schwierig es weiterhin ist, auf die Vorkommnisse aus der Sicht der Opfer zu schauen – und dann auch die richtigen Konsequenzen zu ziehen.

Demonstration gegen Machtmissbrauch in der Kirche
© KNA

Diesen Artikel jetzt lesen!

Registrierte Nutzer/-innen können diesen Artikel kostenlos lesen.

Jetzt registrieren

Sie haben bereits ein Konto? Anmelden