Ein Gespräch mit dem Historiker Julius H. Schoeps„Gegen ein verzerrtes Bild vom Judentum“

Die Beschäftigung mit dem Judentum soll an deutschen Universitäten intensiviert werden. Über die konkreten Vorhaben, das Verhältnis zu den christlichen Theologien, aber auch die Rolle, die die gegenwärtigen Herausforderungen für das Judentum hierzulande dabei spielen, sprachen wir mit dem Direktor des Moses-Mendelssohn-Zentrums in Potsdam, Julius H. Schoeps. Die Fragen stellte Stefan Orth.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Registrierte Nutzer/-innen können diesen Artikel kostenlos lesen.

Jetzt registrieren

Sie haben bereits ein Konto? Anmelden