Anzeige
Anzeige: Mitten im Leben. Post von Margot Käßmann?

Über diese Ausgabe

Leitartikel

  • Plus S. 379-381

    LeitartikelHat der Glaube Zukunft?

    Hinter den vielen Problemen, die die Kirchen derzeit umtreiben, steht ausgesprochen oder unausgesprochen die Frage nach der Zukunftsfähigkeit des christlichen Glaubens unter unseren gesellschaftlichen und kulturellen Verhältnissen. Keiner der Grundpfeiler des Glaubens ist heute noch selbstverständlich, weder der Glaube an Gott noch der an Jesus Christus. In dieser Situation sind die Kirchen gefragt, die Raum für Experimente bieten und den Glauben ohne falsche Sicherheiten verkünden müssen, aber mehr noch sind es die einzelnen Christen. Ihr noch so bescheidenes Zeugnis ist unerlässlich.

Kommentar

  • Plus S. 382-383

    KommentarUnd Berlin?

    Kardinal Rainer Maria Woelki wird Erzbischof von Köln

  • Plus S. 383-384

    KommentarBaustellen

    Der vorzeitige Rücktritt des EKD-Ratsvorsitzenden Nikolaus Schneider.

Aktuell

  • Plus S. 385-386

    BischofssynodeZwischen Pastoral und Lehre

    Ende Juni wurde das zweite Vorbereitungsdokument zur Bischofssynode über die Familie vorgestellt. Es enthält die Auswertung der Antworten auf die Umfrage des Synodensekretariats und macht einerseits die Vielgestaltigkeit der Weltkirche deutlich, andererseits spricht es Lehrprobleme an, die die Gesamtkirche beschäftigen müssen.

  • Plus S. 387-389

    FrankreichDer Schock der Europawahl

    Erstmals hat der rechtsextreme „Front National“ in Frankreich eine landesweite Wahl gewonnen: Bei der Wahl zum Europäischen Parlament vom 25. Mai erreichte die Partei von Marine Le Pen die höchste Stimmenzahl der angetretenen Parteiformationen.

Blickpunkt

Nachrichten

Interview

Essays

  • Gratis S. 398-402

    Das weltkirchlich-solidarische Engagement katholischer VerbändeChancen der Erneuerung

    In der kirchlichen Öffentlichkeit kommt die internationale Arbeit der Verbände selten in den Blick. Dabei sind deren Aktivitäten durchaus beachtlich, etwa die von Kolping International in Lateinamerika. Diese internationale Arbeit könnte auch einen Beitrag dazu leisten, dass sich die Verbände selbst und damit Kirche und Katholizismus in Deutschland insgesamt erneuern.

  • Plus S. 402-407

    Chaldäische Christen als Flüchtlinge in der Kirche in DeutschlandNicht einfach nur Migranten

    Im Unterschied zu den früheren so genannten „Gastarbeitern“ kommen die jetzt aufgrund der Konflikte im Nahen Osten Zuwandernden ganz überwiegend ohne Rückkehrperspektive. Für die Kirche in Deutschland stellen die aus mehrheitlich islamischen Ländern einwandernden Christen dabei in mehrfacher Hinsicht eine besondere pastorale Herausforderung dar.

    Themenpaket: Flucht und Flüchtlinge im 21. Jahrhundert
  • Plus S. 407-411

    Eine Herausforderung für die GesellschaftEthik der Demenz

    Demenz ist eine Herausforderung für die gesamte Gesellschaft. Eine öffentliche Auseinandersetzung mit dem Thema Alzheimer-Demenz wird allerdings erst dann stattfinden können, wenn die Dämonisierung der Krankheit überwunden wird. Auch muss man die Medizin von der ihr übertragenen alleinigen Verantwortung entlasten.

  • Plus S. 411-415

    Glockengeläut ist mehr als ein stimmungsvoller BrauchVerstummendes Kulturerbe?

    Der Klang der Glocken gehört nicht nur zur christlichen Tradition. Er hat weltweit eine überragende Kulturbedeutung. Angesichts gesellschaftlicher Anfragen, aber auch der sich abzeichnenden Schwierigkeiten beim Erhalt von Glocken, ist eine Vergewisserung über ihre Bedeutung angebracht.

  • Plus S. 415-419

    Im Kino gibt es eine neue Virulenz biblischer ErzählstoffeHeilsgeschichtliches im 3D-Format?

    Die Bibel hat wieder Konjunktur, zumindest im Kino. Hollywood setzt in diesem Jahr verstärkt auf biblische Erzählstoffe für das Multiplex-Publikum. Aber selbst Autorenfilmer ließen sich in jüngster Zeit wieder vermehrt von Geschichten aus dem Alten wie dem Neuen Testament inspirieren. Auch die Frage, welche Jesusbilder im 21. Jahrhundert angemessen sind, geht damit in eine neue Runde.

    Themenpaket: Film und Religion
  • Plus S. 419-423

    Seit 20 Jahren wird über die Umnutzung von Kirchen diskutiertKritische Rückbesinnung

    In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurde in der evangelischen wie der katholischen Kirche hierzulande intensiver über die Umnutzung von Kirchenräumen diskutiert. Dabei ist es zu einigen Schieflagen gekommen. Notwendig wäre es deshalb, statt der Umnutzungsdebatte eine Diskussion über neue kirchliche Nutzungsmöglichkeiten von liturgischen Räumen zu führen.

    Themenpaket: Kirchenraum
  • Plus S. 423-427

    Die Veränderung der religionspolitischen Lage in LuxemburgAvantgarde oder Krisenindikator?

    In Luxemburg, das sowohl von der französischen als auch der deutschen Kultur stark beeinflusst ist, wird derzeit das Staat-Kirche-Verhältnis heftig diskutiert. Die dortige Situation kann auch helfen bei der Lagebestimmung in anderen Kontexten, zum Beispiel in Deutschland. Die entscheidende Frage dabei lautet, in welche Richtung die vorhandenen Formen weiterentwickelt werden müssen, um dem Auftrag der Kirche auch in Zukunft gerecht werden zu können.

  • Plus S. 427-431

    Ein afrikanisches Vorbereitungstreffen zur FamiliensynodeDurch Veränderungen herausgefordert

    Auf die Außerordentliche Vollversammlung der Bischofssynode im Oktober, die sich mit der Familie befassen wird, richten sich große Erwartungen. Jetzt fand in Cotonou, der Hauptstadt des westafrikanischen Benin, eine Vorbereitungstagung zur Synode statt. Bischöfe und Experten aus ganz Afrika tauschten sich über die Situation der Familie auf dem Kontinent aus und versuchten, sich über ihren spezifischen Beitrag für die Synode klar zu werden. Der weltkirchliche Austausch könnte spannend werden.

Autoren/-innen