Mit Krippenkindern Kerzen anzünden?

„Mira (2;4 J.) zeigt großes Interesse an Kerzen. Ist es pädagogisch vertretbar, diese bereits mit Krippenkindern anzuzünden?“ (Karin Neumann aus Gladbeck)

ANTWORT DER EXPERTIN:

Angesichts zahlreicher Sicherheitsvorschriften und Brandschutzbestimmungen fühlen sich viele pädagogische Fachkräfte in Krippen dazu veranlasst, die Martinslaternen mit LED-Teelichtern zu bestücken und bei Festen die Räume mit LED-Kerzen zu dekorieren. Doch bereits Kleinkinder können unter der achtsamen Begleitung einer erfahrenen pädagogischen Fachkraft und in einem geschützten Rahmen vielseitige, essentielle Erfahrungen beim Entzünden einer Kerze sammeln. In unserer Waldkinderkrippe ist es ein zentrales Anliegen und konzeptionell begründet, dass Kinder auch Feuer hautnah erleben können. Feuererlebnisse sind fest mit unserem Tagesablauf verbunden, sodass die Kinder die Eigenschaften eines Feuers bewusst wahrnehmen und diesem offen, interessiert sowie angstfrei begegnen können.

Entscheiden Sie sich dafür, Krippenkindern einen ihrem Alter entsprechenden Umgang mit Feuer zu eröffnen, so können im Vorfeld u. a. folgende Fragen hilfreich sein, ein methodisch- didaktisches Vorgehen zu entwickeln:

  • Beunruhigt mich die Vorstellung, mit Kleinkindern eine Kerze zu entzünden? Falls ja: inwiefern?
  • Bin ich selbst im Umgang mit Feuer vertraut und fühle ich mich dabei sicher?
  • Wie kam ich als Kind mit Feuer in Berührung und welche Erinnerungen verbinde ich damit?

Bevor Sie beginnen, mit Krippenkindern Kerzen zu entzünden – z. B. als Ritual zu Beginn des Morgenkreises –, informieren Sie zunächst alle Eltern über dieses Vorhaben, um Bedenken bzw. offene Fragen zu klären. Grundsätzlich verlangt es ein hohes Maß an Konzentration, Achtsamkeit und Zutrauen, um mit Kleinkindern eine Kerze anzuzünden. Dabei agieren Sie als Vorbild und Modell für die Kinder. Diese sollten immer wieder die Gelegenheit haben, Ihre Handlungsschritte zu beobachten. Führen Sie diese stets ruhig und besonnen durch, krempeln Sie Ihre Ärmel hoch und binden Sie Ihre Haare zusammen. Stellen Sie sicher, dass die Kerze stabil in einem Glasbehälter auf einer feuerfesten Unterlage steht und eine Löschdecke sowie ein Wasserbehälter in unmittelbarer Nähe sind. Achten Sie darauf, dass sich im großen Radius um die Kerze herum keine leicht entzündlichen Materialien befinden. Um die Kerze zu entzünden, eignen sich längere Streichhölzer (ca. 10–15 cm) besonders gut. Nach und nach können einzelne Kinder immer mehr Handlungsschritte nachahmen, z. B. die Streichholzschachtel öffnen oder das Streichholz auspusten. Möchte ein Kleinkind nach wiederholtem Zuschauen selbst eine Kerze entzünden, so begleiten Sie es dabei Schritt für Schritt: Bieten Sie ihm Unterstützung bei all seinen Handlungsschritten an, begleiten Sie diese sprachlich und strahlen Sie Ruhe, Geduld sowie Zutrauen aus.  

Ideen-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Ideen-Newsletter der Entdeckungskiste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.