Islam und MusikMekkas Mädchen

Weil sie Gefühle und Traditionen verletze, wurde gegen eine Rapperin aus Mekka ein Haftbefehl angeordnet. In ihrem Lied „Mädchen aus Mekka“ singt sie darüber, wie stolz sie ist, aus der für Muslime heiligen Stadt zu kommen. Laut Songtext seien Frauen aus Mekka schöner und stärker als andere saudische Frauen: „Sie kannst du heiraten; dein Leben wird zum Paradies.“ Bevor Prinz Khalid bin Faisal die Haftanordnung ausgesprochen hat, kam es in den sozialen Medien zu heftigen Angriffen wegen der afrikanischen Abstammung der Sängerin. Unter dem Hashtag „You_Are_Not_Mecca’s_Girl“ (Du bist nicht Mekkas Mädchen) wurde gefordert, dass jeder Ausländer, der behauptet, aus Mekka zu kommen, verfolgt und zur Rechenschaft gezogen wird. „Ich hoffe, die Strafe für diese afrikanische Frau werden Inhaftierung und Abschiebung in ihr Land sein“, schrieb ein Kommentator. Andere Nutzer nahmen die Rapperin aber auch in Schutz und wandten sich gegen Rassismus, Heuchelei und Doppelmoral.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.