Entstehungsgeschichte der BibelWie aus Schriften die Heilige Schrift entstand

Die Fülle der Bibel rührt her von verschiedenen Autoren, Schriften, Denkweisen, Überzeugungen: eine überaus spannende Entstehungsgeschichte.

Viel abgesichertes Wissen über die Entstehung des Alten und des Neuen Testaments war in den zurückliegenden Jahren nach Auskunft neuester Forschung kaum ans Licht zu bringen. Eben nur, dass die Bibel tatsächlich nicht vom Himmel gefallen ist. In den Dschungel von Vermutungen und Theorien um das Werden der Heiligen Schrift wollen Konrad Schmid und Jens Schröter nun Licht bringen, indem sie die Forschungsergebnisse der Bibelwissenschaft bündeln und dem Lesepublikum in ebenso einfacher wie eingängiger Art und Weise präsentieren. Dazu zeichnen die Autoren die Entwicklungslinien von den Anfängen der Schriftkultur Israels bis zur Herausbildung normativer Texte in Judentum und Christentum nach. Diese umfassende Darstellung leitet die Überzeugung, dass die Geschichte der christlichen Bibel letztlich unverstanden bleibt, wenn sie nicht auch im Licht der Entstehung der Bibel Israels betrachtet wird.

Die in Altem und Neuem Testament zusammengeführten Bücher und Schriften sind über einen Zeitraum von mehreren Jahrhunderten in unterschiedlichen historischen, weltanschaulichen und kulturellen Kontexten entstanden. Schmid und Schröter beleuchten im Wissen darum die sozialen, politischen und religiösen Komponenten der Geschichte Israels, des Frühjudentums und des Frühchristentums. So gelingt es ihnen zu zeigen, dass die Bibel nicht einheitlich, sondern vielfältig ist und dass es gilt, diese Vielfalt mit Blick auf die jeweilige Entstehungssituation, auf die literarische Gestalt und das theologische Profil zu würdigen. Auch die Wirkungsgeschichte der Bibel wird als mannigfaltige Auslegungsgeschichte beleuchtet. Die weite Übersicht lässt die Leser erkennen, dass die christliche Sicht auf das Alte Testament und die Bibel Israels nicht einfach identisch sind, sondern dass das Christentum sich die heiligen Schriften Israels, die ihre ganz eigene Würde besitzen, aus der Perspektive eigener Glaubensüberzeugungen angeeignet und für sich interpretiert hat. Der vorliegende Band demonstriert zugunsten des interreligiösen Dialogs, inwiefern die Schriften Israels und des Judentums eine zweifache Rezeptionsgeschichte haben, die zur jüdischen Bibel auf der einen und zur christlichen Bibel auf der anderen Seite führte.

Auf die Leser wartet eine Fülle von Informationen. Es werden weite Verstehenshorizonte eröffnet und inhaltliche Verbindungslinien gezogen. Sogar die Funde von Qumran und das Werk des jüdischen Schriftgelehrten Philo von Alexandrien finden Raum. Ein weiteres Anliegen dieses fundierten Buches ist es, den Prozess der Kanonisierung sowohl des Alten als auch des Neuen Testaments, also die verbindliche Zusammenstellung der einzelnen Schriften nicht länger als einen streng linearen Prozess zu erklären, sondern als ein vielschichtiges und geradezu buntes Phänomen, nicht ohne Brüche und Divergenzen.

Zugleich machen Schmid und Schröter auf eindrucksvolle Weise deutlich, dass die Bibel niemals die einzige und auch nicht immer die maßgebliche Grundlage für Judentum und Christentum war. Beide sind nicht ausschließlich durch „heilige Texte“ geprägt, sondern auch durch mündliche Überlieferungen, bildliche Darstellungen und rituelle Vergegenwärtigungen. Die Entwicklungen hin zur jüdischen und zur christlichen Bibel sind von vielfältigen Kontroversen, Diskussionen und Abgrenzungen begleitet. Im Spiegel der Diskurse macht dieses Buch deutlich, wie sehr sich jüdisches und christliches Selbstverständnis in wechselseitiger Beeinflussung und Unterschiedenheit herausbildeten. Konrad Schmid und Jens Schröter erklären so, wie aus Erzählungen, Liedern, Weisheitssprüchen und Gesetzestexten, aus Briefen an frühchristliche Gemeinden und aus der Jesusgeschichte das „Buch der Bücher“ wurde. „Die Entstehung der Bibel“ ist ein gelehrtes Kompendium, das seine Leserinnen und Leser mitnimmt auf verschlungene und spannende Denk- und Entwicklungswege von den ersten Texten hin zu den Heiligen Schriften des Alten und des Neuen Testaments.

Anzeige
Anzeige: Seewald Reform

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.

Schmid, Konrad/Schröter, Jens

Die Entstehung der BibelVon den ersten Texten zu den heiligen Schriften

C.H.Beck Verlag, München 2019, 505 S., mit 48 Abbildungen und 4 Karten, 26,80 €

Bestellen bei Amazon