Beliebte Trauerlieder bleiben religiös

Auch in Zeiten schwindender Religiosität wecken Trauer und Tod in vielen Menschen religiöse Sehnsüchte. Das geht aus der Rangliste der zehn beliebtesten Trauerlieder 2019 hervor, die das Internetportal Bestattungen.de veröffentlicht hat und die wie im Vorjahr von Franz Schuberts „Ave Maria“ angeführt wird. Neben anderen christlichen Klassikern wie „So nimm denn meine Hände“ (Platz 7) und „Halleluja“ (Platz 9) sind auch moderne religiöse Lieder vertreten. So erreichte „Amoi seg‘ ma uns wieder“ (Einmal sehen wir uns wieder), das der österreichische Liedermacher Andreas Gabalier nach dem Tod seines Vaters und seiner Schwester 2008 schrieb, Platz 2. Der zehnte Platz geht an den amerikanischen Rapsong „See you again“ (Dich wiedersehen).

Anzeige: Mein Tumor, meine Filme und mein neues Leben auf Zeit von Max Kronawitter

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.