ChinaDann gibt es keine Sonntagsschule mehr

Der erhöhte Druck der Kommunistischen Partei Chinas auf die Religionsgemeinschaften hat für katholische Pfarrgemeinden bittere Folgen. Das hat der Steyler Pater Martin Welling, Direktor des China-Zentrums in Sankt Augustin, beklagt. Was die Gläubigen am meisten schmerzt, sei das immer umfangreicher überwachte Verbot, Kinder und Jugendliche religiöse Stätten besuchen zu lassen oder ihnen religiöse Unterweisung zu ermöglichen. So gibt es in vielen Gemeinden keine Messdienerinnen und Messdiener mehr, keine Sonntagsschule und keine Ferienlager. Welling zitiert einen chinesischen Priester: „Sie nehmen uns die Beine zum Laufen.“ Eine ganze Generation soll religionslos aufwachsen.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.