Anzeige
Anzeige:  Umfrage der Herder Korrespondenz

Über diese Ausgabe

Auftakt

  • Plus S. 1

    Die eigentliche Bewährungsprobe

    In Deutschland ist die Pandemie erst einmal eingedämmt. In anderen Ländern sind deutlich mehr Opfer des Corona-Virus zu beklagen.Vor allem aber die wirtschaftlichen Verwerfungen weltweit werden unsere Solidarität fordern.

Leitartikel

Gastkommentar

  • Plus S. 6

    Krise als Chance

    Nach der Pandemie braucht die Wirtschaft eine Zeit der Visionen und des Aufbruchs.

Kommentar

  • Plus S. 7

    Neue Normalität

    Die Opfer des Lockdowns brauchen die Hilfe der Kirchen.

Porträt

  • Plus S. 8

    Ulrich Fischer: Der Vorausdenker

    Was während der Corona-Krise zur Notlösung wird, ist schon lange sein Geschäft. Fernsehgottesdienste erreichen ein Millionenpublikum.

Aktuell

  • Plus S. 9-10

    Kardinal George Pell: Erfolgreich verteidigt

    Das Oberste Gericht Australiens hat Kardinal George Pell vom Vorwurf des Kindesmissbrauchs freigesprochen. Hatte die Anklage mit seinem Kampf gegen Korruption im Vatikan zu tun?

  • Plus S. 11-12

    Staatsleistungen: Ungelöst

    Die Opposition im Bundestag legte im März ein Gesetz zum Ende der Staatsleistungen an die Kirchen vor. Erste Reaktionen waren verhalten positiv. Doch die gegenwärtige Krise könnte das Vorhaben noch einmal in weite Ferne rücken.

Nachrichten

Feuilleton

Interview

  • Plus S. 16-19

    Interview mit der SPD-Politikerin Barbara Hendricks„Ich leide nicht an meiner Kirche“

    Die frühere Umweltministerin Barbara Hendricks fordert deutliche Reformen in der katholischen Kirche. Segnungen für homosexuelle Paare und das Frauenpriestertum seien unabdingbar. Doch auch wenn alles so bliebe, wie es ist, austreten würde sie nie, sagt die bekennende „rheinische Katholikin“. Die Fragen stellte Volker Resing.

Essays

Rezensionen

Autoren/-innen