Anzeige
Anzeige: Thomas Frings: Gott funktioniert nicht. Deswegen glaube ich an ihn

Über diese Ausgabe

Auftakt

Leitartikel

Gastkommentar

Kommentar

Porträt

  • Plus S. 8

    PorträtArturo Sosa Abascal: Intellektuell, spirituell, sozial

    Der Jesuitenorden hat einen neuen Generaloberen. Zum ersten Mal handelt es sich nicht um einen Europäer. Trotzdem ist der neu gewählte Leiter des größten Männerordens der katholischen Kirche ist ein typischer Vertreter seiner Gemeinschaft.

Aktuell

  • Plus S. 9-10

    KardinäleKulturkämpfer im Abseits

    Mit seinen jüngsten Kardinalsernennungen lässt Papst Franziskus durchaus kirchenpolitische und theologische Präferenzen erkennen. Gleichzeitig bleibt er seiner Neigung zu Beförderungen von Bischöfen von den globalen „Peripherien“ treu.

  • Plus S. 11-12

    AleppoKeine Waffenruhe

    Der Bürgerkrieg in Syrien wächst sich zu einer der verheerendsten humanitären Katastrophen der zurückliegenden Dekaden aus. Trotz Mahnungen von Kirchenvertretern, Politikern und Hilfsorganisationen geht der Kampf um die Vorherrschaft in Syrien auf dem Rücken der dortigen Bevölkerung weiter.

Blickpunkt

  • Plus S. 13-16

    70 Jahre Herder KorrespondenzKatholisches Intelligenzblatt

    Seit 1946 gibt es die Herder Korrespondenz als „Monatsheft für Gesellschaft und Religion“. Genau die Hälft e jener 70 Jahre hat der ehemalige Chefredakteur Ulrich Ruh die Zeitschrift geprägt. Ein Rückblick.

Nachrichten

Feuilleton

Interview

Essays

  • Plus S. 29-32

    Laizismus oder Kooperation?Der Kirchenkampf in der Linkspartei

    Die Linkspartei streitet über das Verhältnis von Staat und Kirchen. So fordert der sächsische Landesverband eine konsequente Trennung. Die Führung der Linkspartei dürfte nicht unglücklich darüber sein, dass es beim Parteitag nicht zum off enen Disput über die Religionspolitik kam.

  • Plus S. 33-34

    Wie Kirche kommunizieren mussAmbivalenz und Gradualität

    Die Kommunikation der Kirche wird immer schwieriger. Wie viel Anpassung an die moderne Welt ist möglich, und wie viel Abgrenzung und Unzeitgemäßes ist nötig, um die katholische Identität im Wandel der Zeit glaubwürdig durchzuhalten?

  • Plus S. 43-46

    Theologinnen und Theologen diskutieren über Körper, Leiblichkeit und InkarnationAngelpunkt des Heils

    Es gab zuletzt genügend Anlässe, sich theologisch eingehender mit den Themen Körper und Leiblichkeit auseinanderzusetzen. Was bedeutet es angesichts der gesellschaftlichen Diskussionen, dass zum Kern des christlichen Glaubens die Überzeugung gehört, dass Gott Mensch geworden ist? Die deutschsprachige „Arbeitsgemeinschaft Katholische Dogmatik und Fundamentaltheologie“ hat sich dem Thema jetzt intensiv gewidmet.

  • Plus S. 47-50

    Krisensymptome im AmazonasgebietLaudato Si praktisch

    Im panamazonischen Netzwerk Repam antwortet die katholische Kirche Lateinamerikas auf die humanitären und ökologischen Herausforderungen in der Amazonasregion mit integraler Pastoral. Damit überwindet sie verfestigte kirchliche Strukturen und bringt ihr Potenzial als globaler Akteur zum Wohle aller ein.

Rezensionen

Autoren/-innen