Krisensymptome im AmazonasgebietLaudato Si praktisch

Im panamazonischen Netzwerk Repam antwortet die katholische Kirche Lateinamerikas auf die humanitären und ökologischen Herausforderungen in der Amazonasregion mit integraler Pastoral. Damit überwindet sie verfestigte kirchliche Strukturen und bringt ihr Potenzial als globaler Akteur zum Wohle aller ein.

Menschen am Amazonas leiden unter Armut und Ausbeutung
Die pastorale Arbeit am Amazonas nicht einfach. Boote sind in den Dörfern am Rand des riesigen Flusses oft die einzigen Verkehrsmittel. Doch ihre Hilfe ist dringend nötig. In der Region herrschen Armut und Ausbeutung.© KNA

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden