Gegendarstellung

In der Herder Korrespondenz wurde in der Ausgabe 6/2019 unter der Überschrift „Beten bis zum Umfallen“ folgende Aussagen in Bezug auf uns verbreitet:

1. „...lautet die Empfehlung, nach Möglichkeit auch diesen vierten Rosenkranz täglich zu beten.“

Hierzu stellen wir fest: Eine solche Empfehlung gab es nicht.

2. Ex-Mitglieder berichten, dass die Wirkung der Ansprache dadurch gesteigert wird, dass man zuvor durch anderthalb Stunden „Lobpreis“ in eine Art kollektive Trance versetzt wird“

Hierzu stellen wir fest: Der „Lobpreis“ vor einer Ansprache dauer keine anderthalb Stunden.

3. „Neidisch schaut sie auf andere Mitglieder, die als die „schnellsten Pferde im Stall“ gelten.“

Hierzu stellen wir fest: Diese Begrifflichkeit verwenden wir nicht.

4. „...für Frauen gilt ... Schminke [ist] tabu“

Hierzu stellen wir fest: Schminke ist nicht tabu.

5. „Dass die Gemeinschaft sie auf einem Zeltplatz hat liegen lassen, ohne Hilfe zu rufen...“

Hierzu stellen wir fest: Es wurde ein Sanitätsteam der Malteser gerufen.

6. „Als Visitator benennt Genn den nunmehrigen geistlichen Beirat, Jochen Reidegeld,...“

Hierzu stellen wir fest: Herr Reidegeld war und ist nicht unser geistlicher Beirat.

Rheinbreitbach, den 6.6.2019, Pfarrer Thomas Müller, 1. Vorsitzender Totus Tuus Neuevangelisierung e.V.

Anmerkung der Redaktion

Aufgrund Paragraf 11 des Baden-Württembergischen Landespressegesetzes drucken wir diese Gegendarstellung des Vereins „Totus Tuus Neuevangelisierung e.V.“ – ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Der Abdruck erfolgt ohne Rücksicht auf ihren Wahrheitsgehalt.

Herder Korrespondenz-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Herder Korrespondenz-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.