Überraschende Erkenntnisse zum vermeintlichen Antijudaismus des Neuen TestamentsKein Mordvorsatz der Pharisäer?

Viele Stellen des Neuen Testaments, die seit Generationen als judenfeindlich gelten, sind es möglicherweise gar nicht. Philologische Forschung kann nachweisen, dass die entsprechenden Lesarten nicht aus dem Urtext stammen, sondern aus der Vulgata und der Lutherbibel. Veraltete Wörterbücher und die Macht der Gewohnheit konservierten sie bis in modernste Übersetzungen hinein. Es wird Zeit für einen Neustart.

Eine Frau liest in einer Bibel.
© Pixabay

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

3,90 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden