Anzeige
Anzeige: Mitten im Leben. Post von Margot Käßmann?

Über diese Ausgabe

Editorial

Leitartikel

Gastkommentar

  • Plus S. 6-7

    GastkommentarSteuerflucht nach Panama

    Steuerhinterziehung geht immer auf Kosten des Staates und letzten Endes der Gemeinschaft. Die Panama-Papers geben erneut Anlass zur Diskussion darüber, dass sich reiche Eliten aus der Verantwortung freikaufen. Eine Unterscheidung in Schwarz und Weiß greift aber zu kurz.

Kommentar

Porträt

  • Plus S. 8

    PorträtKarl Lehmann. Letzter seiner Art

    Mit dem 80. Geburtstag von Kardinal Karl Lehmann geht eine Epoche in der katholischen Kirche zu Ende. Der letzte Konzilszeuge im deutschen Episkopat tritt ab. Wie kein Zweiter hat er die Kirche in den zurückliegenden Jahrzehnten in Deutschland geprägt.

Aktuell

  • Plus S. 9-10

    FranziskusNachsynodales Schreiben Amoris Laetitia

    Das päpstliche Schreiben nach den Bischofssynoden in den beiden vergangenen Jahren setzt ganz auf den Begriff der Liebe. Die auf und angesichts der beiden Synoden nicht nur in Deutschland heiß diskutierten Fragen kommen nur am Rande vor, der Text mit dem Titel „Amoris Laetitia“ konzentriert sich auf pastorale Fragen angesichts der Herausforderungen für Familien heute.

  • Plus S. 10-11

    Wechsel im EthikratNeukonstituierung

    Der Deutsche Ethikrat geht in eine weitere Amtsperiode. Weiterhin auf der Agenda steht die Frage nach der Verantwortung von Wissenschaft und Forschung weltweit. Die neu berufenen Mitglieder werden sich an der Qualität der bisherigen Stellungnahmen messen lassen und gleichzeitig neuen Herausforderungen stellen müssen. Auch zwei katholische Moraltheologen werden die Arbeit des Ethikrates in den nächsten vier Jahren mittragen.

Blickpunkt

  • Plus S. 13-17

    Hundert KatholikentageDer dynamische Dino

    Wer braucht heute noch den Katholikentag, diesen viel Geld verschlingenden Dinosaurier unter den deutschen Massenveranstaltungen? Auch zum 100. Deutschen Katholikentag, der vom 25. bis 29. Mai 2016 in Leipzig stattfindet, wird diese Frage wieder gestellt werden. Sie ist alles andere als neu.

Nachrichten

Feuilleton

  • Plus S. 52

    Emmanuel Carrère erzählt von Paulus, Lukas und seiner eigenen religiösen SucheUnsicherer Unglaube

    Emmanuel Carrère hat mit „Das Reich Gottes“ ein Werk über den Apostel Paulus und den Evangelisten Lukas vorgelegt. Ist es Carrères Vorliebe für Menschen, die die Welt – vorsichtig ausgedrückt – mit anderen Augen sehen, die ihn nun zu diesen beiden Urgestalten des Christentums führt? Ganz so einfach ist die Sache nicht. Denn das Buch ist auch so etwas wie eine religiöse Autobiografie.

Interview

Essays

  • Plus S. 23-26

    Ethische Überlegungen zur Anwendung von CRISPR-Cas9 auf menschliche EmbryonenGenmanipulationen neuer Dimension?

    Es sind meistens spektakuläre Ereignisse, die das weite Feld der gezielten genetischen Veränderung der Grundlagen des Lebens für einen kurzen Moment in das Scheinwerferlicht der massenmedialen Aufmerksamkeit rücken. Jüngst gelangte die offizielle Genehmigung von Laborexperimenten zu Genmanipulationen an extrakorporalen menschlichen Embryonen durch die englische Aufsichtsbehörde in den öffentlichen Fokus. Doch um was geht es hierbei eigentlich genau und wo liegen mögliche ethische Probleme?

  • Plus S. 26-29

    Suchbewegungen in der katholischen Kirche in EuropaSichere Räume für Kinder

    Das Bekanntwerden sexuellen Missbrauchs hat nach und nach die katholischen Ortskirchen Europas erschüttert. Das brachte den Anspruch ins Wanken, für Kinder und Jugendliche eine sichere Umgebung zu bieten, in der sie als Menschen und im Glauben reifen können. Schnell wurde mit schärferen Regelungen und Präventionsmaßnahmen reagiert. Aber wie wirksam sind diese?

  • Plus S. 34-39

    Beobachtungen zur SeelsorgestudieStellschraube Personal?

    Die Gemeinschaft der Gläubigen hat sich gewandelt: Kirche und Sakramente bilden nicht mehr zwingend die Grundlage einer christlichen Lebenswelt. Das bringt völlig neue Aufgaben und Perspektiven für die Seelsorger und Seelsorgerinnen mit sich. Über die große Studie zu Engagement, Zufriedenheit und Gesundheit der hauptamtlichen Kirchenmitarbeiter aus dem vergangenen Jahr wurde zuletzt in der Pastoraltheologie intensiv diskutiert.

    Themenpaket: Priester in der Krise
  • Plus S. 39-43

    Gottesfrevel im Christentum und im IslamWen trifft Gottes Zorn?

    Geschichtlich hat sich der Gottesfrevel und die Klage darüber ganz unterschiedlich gezeigt: erstens in der Häresie als der Gott und seine Offenbarung verdrehenden Falschlehre; zweitens in der Apostasie als der Gott und seine Religion verachtenden Abkehr, drittens in der Pollution als der Gott und seine Reinheit besudelnden Beschmutzung. Wo aber liegen die Unterschiede zwischen der Tradition des Islam und der des Christentums?

    Themenpaket: Religion und Gewalt
  • Plus S. 44-45

    Hugo Ball, DADA und der KatholizismusGegenwelten

    2016 feiert DADA seinen 100. Geburtstag. Als Geburtsstunde der künstlerischen Bewegung gilt die Eröffnung des „Cabaret Voltaire“ durch Hugo Ball, der sich wenige Jahre später dem Katholizismus zuwandte.

  • Plus S. 46-49

    Kirchenmusik 25 Jahre nach den Leitlinien zur Erneuerung des BerufsbildesAb ins Schaumbad?

    Die Erneuerung des kirchenmusikalischen Berufsbildes, die im katholischen Bereich um 1975 einsetzte und vor zweieinhalb Jahrzehnten eine gewisse amtliche Bestätigung fand, gehört zu den dynamischen Entwicklungen im Kontext der liturgischen Reformen des Zweiten Vatikanischen Konzils – eine Erfolgsgeschichte, die heute dringender denn je fortgeführt werden muss.

Rezensionen

  • Gratis S. 53

    BuchbesprechungPhilosophie: Wie religiös ist die Gesellschaft?

    Der von dem Frankfurter Religionsphilosophen Matthias Lutz-Bachmann herausgegebene Band versucht, bahnbrechende Entwicklungen im Spannungsfeld von Religion und Gesellschaft auf innovative Weise zu rekonstruieren. Ausgangspunkt ist dabei der von Jürgen Habermas in die Diskussion eingeführte Begriff „Postsäkularismus“.

  • Gratis S. 53

    BuchbesprechungÖkumene: Das ganze Spektrum

    Karl Heinz Voigt richtet in seinem umfangreichen Band die deutsche Ökumene in ihrer ganzen konfessionellen Bandbreite in den Blick nimmt und dabei die Aufmerksamkeit vor allem auch auf die sogenannten „Freikirchen".

Autoren/-innen