„Star Wars“ in der Hand des Disney-KonzernsDas Imperium triumphiert

„Star Wars“, die wohl populärste und stilbildendste Filmreihe aller Zeiten, geht mit „Episode VII – Das Erwachen der Macht“ in ein neues Zeitalter. Nach der Übernahme aller Filmrechte durch den Disney-Konzern befindet sich das Weltraum-Epos erstmals außerhalb der Kontrolle durch ihren Schöpfer George Lucas. Der bisherige kommerzielle Erfolg des neuen Films gibt Disney Recht – ob Lucas sein Vermächtnis in gute Hände gelegt hat, bleibt hingegen auch für ihn selbst offen. Auch die Rolle von Religion und Spiritualität wird womöglich neu bewertet werden müssen.

Szene aus dem neuen Kinofilm „Star Wars - Episode VII“
In einer Zeit des Terrors, des religiösen Fanatismus, nach dem Zusammenbruch der großen Totalitarismen, erscheint das Böse in Episode VII völlig unbeeindruckt wieder klar definiert als galaktischer NS-Staat, mit Führerprinzip, faschistischer Ästhetik und Wunderwaffen.© Disney

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden