Religionsunterricht in Rheinland-PfalzGottesfurcht – nicht mehr zeitgemäß?

Die Landesschülervertretung von Rheinland-Pfalz will den Religionsunterricht abschaffen. „Im Leben vieler junger Menschen spielt Religiosität und damit auch Gott keine große Rolle mehr“, sagte Sprecher Jean Mattias Dilg. Er wünscht ein Fach, in dem die Schüler gemeinsam verschiedene Religionen, Glaubensrichtungen und Moralvorstellungen kennenlernen. Dabei müsse zwar die „Möglichkeit der eigenen Glaubensfindung“ gewahrt bleiben. „Religionsunterricht, der zur Gottesfurcht erziehen soll“, sei aber „nicht zeitgemäß“.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.