Artikel

2016

  • Plus kindergarten heute Ausgabe 6/7_2016 S. 22-25 visionen

    Daniela Kobelt Neuhaus

    Wissbegierig, unbefangen, intelligent und mit viel Energie, Optimismus und Humor lässt sie sich durchs Leben leiten. Sie ergreift Möglichkeiten, sieht Chancen, stellt sich Herausforderungen. Ihr Erfolgsrezept: positives Denken, eine christliche Haltung und wenig Schlaf. Ein Porträt.

  • Plus kindergarten heute Ausgabe 1_2016 S. 44-45

    Ameisen – die Gärtner des WaldesNaturpädagogische Impulse (1)

    Das Leben der Ameisen wird gern herangezogen, wenn es um die positiven Effekte von Teamgeist geht. Bei Kindern in der Kita sind soziales Verhalten, kooperatives Handeln, soziale Sensibilität, kommunikative Abstimmung und Toleranz gefragt. Die sozialen Kompetenzen von Ameisen können mit Kindern beobachtet und in Spielaktionen selbst ausprobiert werden.

    Themenpaket: Zu Hause in der Natur
  • Plus kindergarten heute Ausgabe 1_2016 S. 42-43

    Zu Hause in der NaturNaturpädagogische Impulse – eine Einführung

    Naturbegegnungen mit Kindern können weitaus mehr sein als ein Spaziergang über befestigte Wege oder ein Picknick auf der kuscheligen Decke im Wald. Sie sind deshalb so bedeutsam, weil Kinder dadurch ökologische Zusammenhänge kennenlernen, mit allen Sinnen wahrnehmen, motorisch aktiv sind und sich als selbstbestimmt und frei erleben.

2015

2013

2012

2011

  • Plus kindergarten heute Ausgabe 8_2011 S. 8-15

    Wie sieht die Reggio-Pädagogik die Rolle der Erzieherin?

    Die Faszination der Reggio-Pädagogik ist ungebrochen. Zahlreiche Einrichtungen richten sich in ihrer Konzeption an den pädagogischen Leitsätzen der Reggio-Pädagogik aus, sie sind in die Bildungspläne mit eingeflossen, viele Fachkräfte bilden sich seit Jahren in der Reggio-Pädagogik fort. Was macht das Besondere von Reggio aus? Die Autorin resümiert nach einer Begegnung vor Ort über das Rollenverständnis von Erzieherinnen.

  • Gratis kindergarten heute Ausgabe 4_2011 S. 29-30

    Bildung für nachhaltige EntwicklungDas Wichtigste zur Bildungsoffensive der Vereinten Nationen

    Von der Fachwelt gut wahr- und angenommen läuft bereits seit 2005 die UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE), die noch bis 2014 dauert. Die Staaten der Vereinten Nationen haben sich verpflichtet, in diesem Zeitraum von zehn Jahren das Konzept der Nachhaltigkeit im Bildungswesen zu stärken. Bislang unterrepräsentiert - im Gegensatz zu Schule und Universitäten - ist jedoch ausgerechnet der Elementarbereich. Vor einigen Monaten nun forderte die Deutsche UNESCO-Kommission anlässlich einer Fachtagung, Kitas zukunftsfähig zu machen und „Bildung für nachhaltige Entwicklung" in den Bildungsplänen der Länder zu verankern, um das Konzept flächendeckend auch in der vorschulischen Bildung umzusetzen. Bereits 2010 hatte die Kommission in ihrem Diskussionsbeitrag „Kinder stärken - nachhaltige Entwicklung fördern" Vorschläge für eine zukunftsfähige Bildung im Elementarbereich formuliert und an Politik und Träger appelliert, diese zügig umzusetzen. Trotzdem taucht das Thema Nachhaltigkeit in den Bildungsplänen noch immer kaum auf.

  • Gratis kindergarten heute Ausgabe 3_2011 S. 8-12

    Erziehung in China– Wissenswertes und spannende Einblicke

    Wir akzeptieren hierzulande China als Wirtschaftsmacht, haben aber in der Mehrheit - verständlicherweise - wenig realistische Vorstellungen vom Leben in diesem riesigen Land. Frau Prof. Zimmer gibt Eindrücke und Erfahrungen von einer umfangreichen Studienreise in verschiedenste Kitas in China wieder.

Verlagsangebot
Zurück Weiter

Was zeichnet ein pädagogisches Handlungskonzept aus?

Es steht für sich und gibt dem pädagogischen Team einer Einrichtung die gemeinsame Richtung vor. Das Handlungskonzept beschreibt die professionelle pädagogische Arbeit und macht sie messbar.

Die Bedeutung eines pädagogischen Handlungskonzepts für Einrichtungen

Es prägt die gesamte Einrichtung, indem es ihr hilft, auf der Basis des jeweils geltenden Bildungsplans ein eigenständiges Profil zu entwickeln. Das pädagogische Handlungskonzept, nach dem eine Einrichtung arbeitet, ist sozusagen deren Visitenkarte. Die Mitarbeit an einer einrichtungsspezifischen Konzeption auf Grundlage von Bildungsplan und Handlungskonzept motiviert die Fachkräfte der Einrichtung und erhöht ihre Identifikation mit der Organisation. Nach außen stellt die Kita auf diese Weise ihr Profil dar und ermöglicht es Außenstehenden, sich ein Bild von der Einrichtung zu machen.

Die wichtigsten Handlungskonzepte

Es gibt unterschiedliche, bewährte Handlungskonzepte, für die sich eine Einrichtung entscheiden kann. Voraussetzung ist immer, den Blick für die Bedürfnisse und Anliegen der Kinder zu schärfen und so das pädagogische Handeln weiterzuentwickeln. Zu den wichtigsten pädagogischen Handlungskonzepten zählen:

  • Situationsansatz
  • Friedrich Fröbel
  • Maria Montessori
  • Waldorfpädagogik
  • Reggio-Pädagogik
  • Das infans-Konzept der Frühpädagogik
  • Bildungs- und Lerngeschichten
Anzeige: Herder Pädagogik Jobportal