Ausgabe 1_2017

Über diese Ausgabe

Fachwissen

Plus S. 4-6

Mit der Grundschule kooperieren – Neue Ergebnisse zur Übergangsgestaltung

Mit der Transition¹ von der Kita zur Grundschule treten Kinder in das formale Bildungssystem ein. Sie wechseln von einer spielzentrierten in eine auf systematisches Lernen ausgerichtete Umwelt mit veränderten Raum- und Zeitstrukturen, Verbindlichkeiten und neuen Bezugspersonen. Akteure in Kita, Grundschule und externen Unterstützungssystemen stehen in der Verantwortung, den Übergang gemeinsam mit Eltern und Kindern erfolgreich zu begleiten.

Plus S. 10-12

Die Lernwerkstatt für Kita- und Schulkinder – Eine Leiterin berichtet von einem ungewöhnlichen Übergangsprojekt

Im Fokus der Kooperation zwischen Grundschule und Kindertageseinrichtungen steht in Rosdorf eine Lernwerkstatt. Diese wird von den Kindern im letzten Kindergartenjahr und von den Schulkindern gemeinsam genutzt. So werden die Kita- Kinder im Übergang mit einem Bereich der Schule vertraut. Ein Projekt, das durch den Einsatz der Leiterinnen für alle Akteure eine große Bereicherung darstellt.

Gratis S. 32-33

Kita-Qualität – was Eltern sich wünschen – Ausgewählte Ergebnisse einer bundesweiten Befragung

Anfang Dezember veröffentlichte die Bertelsmann Stiftung ausgewählte Ergebnisse einer Elternumfrage, die das Institut infratest dimap in ihrem Auftrag zwischen September und Oktober 2016 deutschlandweit durchgeführt hatte. Teilgenommen haben knapp viereinhalbtausend Mütter bzw. Väter und ihre Antworten zu unterschiedlichen Aspekten der Kindertagesbetreuung sind auch für Leitungskräfte interessant.

Leitungspraxis

Plus S. 14-15

Türen öffnen – Flipcharts kreativ einsetzen

Zum letzten Mal möchten wir Ihnen hier eine Technik oder Intervention vorstellen, die Sie im Rahmen von Teamsitzungen unkompliziert einsetzen können. Die Methode „Flipchart mit Tür“ eignet sich im wahrsten Sinne des Wortes als „Türöffner“, um die Teilnehmer/-innen miteinander ins Gespräch zu bringen. Die verborgenen Inhalte erzeugen Spannung, der Überraschungseffekt fördert die Aufmerksamkeit und lockert die Atmosphäre.

Gratis S. 16-17

"Wie können wir die Garderobensituation stressfreier gestalten?" – Mitarbeiterinnen fragen – Kita-Leitung antwortet

Ihre Mitarbeiter/-innen berichten, dass sie in letzter Zeit die Garderobensituation vor dem Rausgehen am Vormittag als besonders laut, hektisch und anstrengend erleben. Viele Kinder brauchen intensive Unterstützung und die Kolleg(inn)en beklagen, kaum hinterherzukommen. Streitereien, Telefonklingeln oder eine volle Windel während des Anziehens kosten zusätzlich Zeit. Für die Fachkräfte ist das inzwischen eine der herausforderndsten Situationen des Tages, in der sie oft das Gefühl haben, keinem Kind wirklich gerecht zu werden.

Plus S. 18-20

Selber kochen oder liefern lassen? – Mahlzeiten in der Kita (2)

COOK & CHILL? Wie – kochen oder chillen? Und was hat Chillen mit Kochen zu tun? Sobald wir uns mit der Speisenversorgung in der Kita beschäftigen, ergibt sich zwangsläufig auch ein interdisziplinärer Austausch mit Hauswirtschaft und Ökotrophologie¹ – Handlungsfelder, die vielen Leitungskräften zunächst nicht vertraut sind. Für einen zielführenden Verständigungsprozess ist es jedoch unerlässlich, sich in die andere Fachsprache hineinzudenken.

Plus S. 22-24

Sicher und frei vor Gruppen sprechen

Kommt Ihnen die Situation bekannt vor: Sie sprechen vor Eltern, Ihrem Team oder bei einer Feier – und plötzlich werden Ihre Hände feucht, die Knie weich und die Stimme zittrig? Treten solche Symptome auf, hat das Lampenfieber zugeschlagen. Um dieses Phänomen und um Aspekte wie Atmung, Stimme, Ausdruck und Körpersprache geht es im Folgenden – mit etwas Theorie und vielen praktischen Tipps.

Plus S. 25-27

Supervision – Beratungsmethoden kennen und einsetzen (2)

Manchmal kommen Sie mit Ihrem Team an einen Punkt, an dem Sie merken, dass es hakt, aber für alle Beteiligten schwierig ist, das Problem konkret zu fassen. Idealerweise kommt dann Supervision ins Spiel, die bei der Lösungssuche hilft. Im Folgenden wird Supervision als Instrument zur Qualitätssicherung vorgestellt, aber auch als Ort des Vordenkens, wenn Veränderungen notwendig werden.

Plus S. 28-31

Hierarchien und die Kunst des Delegierens – Ein Team leiten (7)

In unserer Gesellschaft werden Hierarchien heute oft argwöhnisch betrachtet und kritisch hinterfragt, weil dahinter eine unkontrollierte oder willkürliche Machtausübung vermutet wird. Im Kontext Kita sind Hierarchien jedoch schon aus formaler Sicht ein Teil des Systems und haben – mit der richtigem Einstellung dazu und vernünftig ausgeübt – durchaus ihre Berechtigung und ihren Sinn.

Downloads