Rückenfreundlich heben und tragenGesundheitstipps für Fachkräfte in der Kita

Rückenfreundlich heben und tragen
© Martina Stöberl, Krailling, www.martina-stoeberl.com

Das Heben und Tragen von Kindern, aber auch das Bewegen von Gegenständen und schweren Lasten gehört zum Alltag von pädagogischen Fachkräften. Dabei entstehen Belastungen, insbesondere für den Rücken und gerade dann, wenn dies häufig und vielleicht noch aus ungünstigen Positionen heraus geschieht. Heben und Tragen lässt sich im Kita-Alltag nicht vermeiden. Aber: Mit der richtigen Technik lassen sich Belastungen deutlich vermindern. Ergonomische1 Denkanstöße helfen, Belastungen wortwörtlich leichter zu nehmen.

1. Richtig heben

  • Stellen Sie sich mit gegrätschten Beinen so nah wie möglich vor das Kind (bzw. die Last), die Füße stehen dabei mit ganzer Sohle auf dem Fußboden.
  • Beugen Sie zuerst die Hüfte, als wollten Sie sich auf einen Stuhl setzen. Dann beugen Sie die Knie, um den Körperschwerpunkt tiefer zu bringen. Der Rücken bleibt dabei lang, die Rumpfmuskulatur samt Bauch und Beckenboden ist aktiv.
  • Heben Sie das Kind (bzw. die Last) an, die Kraft der Beinstreckung bringt Sie wieder nach oben und die Kraft der Hüftstreckung unterstützt Sie dabei, wenn Sie sich aufrichten.

2. Hinweise fürs Tragen

  • Achten Sie auf gute Hebelverhältnisse: Tragen Sie das Kind (bzw. die Last) möglichst nah am Körper.
  • Sorgen Sie für einen festen und stabilen Stand. Belasten Sie Hüfte und Beine gleichmäßig.
  • Unterstützen Sie die Wirbelsäule, indem Sie die Rumpfmuskulatur, also Rücken, Bauch, Beckenboden, aktiv einsetzen.
  • Lassen Sie die Schultern entspannt, indem Sie sie bewusst nach unten ziehen.
  • Wechseln Sie immer wieder die Trageseite.
  • Vermeiden Sie „Multitasking“ während des Tragens, so können Sie sich besser aufs Tragen fokussieren.

3. Denken Sie rückenfreundlich

Überlegen Sie sich:

  • Muss ich die Arbeit jetzt auf diese Art und Weise erledigen?
  • Wie kann ich meinen Körper gleichmäßig belasten?
  • Was kann ich für mich ändern?
  • Muss ich wirklich tragen oder kann ich auch schieben oder ziehen?
  • Gibt es Hilfsmittel zum Tragen oder zum Transport?
  • Wer kann mir beim Tragen helfen?

Binden Sie die Kinder mit ein:

  • Kann das Kind evtl. selbst laufen, hochklettern oder steigen?
  • Kann ich mich auf Höhe des Kindes setzen?
  • Gestalten Sie interessante „Kinderlandschaften“ mit unterschiedlichen Höhen, so können Sie auch neue Sitzmöglichkeiten für sich selbst finden.

1Anmerkung: Ergonomie (aus dem Griechischen) frei übersetzt: „Lehre (nomos) der Arbeit (ergon)“, in Anwendung: Arbeitsplatz und -umgebung optimal auf die einzelne Person abstimmen.

    Zurück Weiter

    Die kindergarten heute-Newsletter

    Ja, ich möchte die kostenlosen Newsletter von kindergarten heute abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.