Die neuheidnische Religion der ÁsatrúarThor sei Dank

Seit den Neunzigerjahren entstanden in Europa mehr und mehr Bewegungen, die sich auf den germanischen Götterglauben berufen. Eine von ihnen ist die Gemeinschaft der Ásatrúar. Von rassistischen und rechtsextremen Gruppen hat sie sich mit Erfolg distanziert. Auch das Verhältnis zu den christlichen Kirchen hat sich entspannt.

Eine Statue des Gottes Thor vor blauem Himmel.
© Pixabay

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

3,90 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden