Schülerinnen und Schüler im ReligionsunterrichtEin Schulfach an der Grenze

Die jeweilige persönliche und soziale Situation der Lernenden wie der Lehrenden ­bestimmt den Lehr-Lern-Prozess in erheblichem Maße, auch im Religionsunterricht. Religion beziehungsweise Religiosität stellt für Kinder und Jugendliche durchaus eine bedeutsame Dimension ihres Lebens dar. Die Kirche spielt wenn überhaupt nur eine nachgeordnete Rolle. Der Religionsunterricht ist für sie jedoch keineswegs bedeutungslos.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Registrierte Nutzer/-innen können diesen Artikel kostenlos lesen.

Jetzt registrieren

Sie haben bereits ein Konto? Anmelden