Acht Lesungen - gedeutetBiblische Osternacht

Auch wenn in diesem Jahr alles anders ist: Irgendwann wird auch wieder richtig Ostern gefeiert.

Es ist das größte Gesamtkunstwerk westkirchlicher Liturgie: die Osternacht. Entscheidend für eine stimmige Feier ist dabei, dass das liturgische Geschehen angemessen auf die acht biblischen Lesungen antwortet. Die herausgebenden Alttestamentler haben in diesem Band eigene Übersetzungen dazu vorgelegt, nicht ohne an den jüdischen Bezugstext vom Pessachfest zu erinnern.

Meisterlich werden die Lesungen bibeltheologisch erschlossen, darunter auch die „anstößigen“ Texte wie der vom Durchzug durch das Rote Meer (Ex 14) und vor allem der von der „Opferung Isaaks“ (Gen 22). Das Fachwissen präzise im Hintergrund, sind die Erläuterungen für jedermann gut lesbar. Auch die liturgischen Einführungen in die Texte sowie die Anregungen zur Gestaltung der Osternacht machen das Buch zu einer unerlässlichen Verstehenshilfe – für Meditation und Studium hervorragend geeignet, und auch für Gruppen und Gemeinden empfehlenswert. Einige „Musterpredigten“ anderer Autoren sind beigefügt. In den Texten klingt das Denken Hans Urs von Balthasars mit, ebenso Gedanken der Symbol- und Sakramententheologie.

Herausfordernd bleibt, warum so viele Zeitgenossen sich das Ereignis der Osternacht entgehen lassen. Stört sie die Inszenierung? Vermutlich liegt das – nicht nur kirchliche – Problem aber noch tiefer. Auch zum Karfreitag kommt christlich nur, wer so von Ostern her denkt und lebt, wie es hier beispielhaft geschieht.

Anzeige
Anzeige: Seewald Reform

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.

Steins, Georg / Ballhorn, Egbert

Und es wurde MorgenDie biblischen Lesungen in der Osternacht

Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2020, 176 S., 16,95 €

Bestellen bei Amazon