Corona in IndienHindus sollen Christen vertrauen

Die christlichen Krankenhäuser in Indien haben der Regierung ihre Hilfe im Kampf gegen das Corona-Virus angeboten. Die tausend Kliniken mit ihren insgesamt 60000 Betten, mehr als tausend Ärzten und 50000 Pflegern stünden bereit, heißt es in einem Brief des christlichen Krankenhausverbandes an Ministerpräsident Narendra Modi. Ein Verantwortlicher wird zudem mit den Worten zitiert: Christen hätten im Kampf gegen nationale Krisen „schon immer an vorderster Front gestanden“.

Die Initiative, insbesondere der Hinweis auf die patriotische Gesinnung der Christen, wird vor dem Hintergrund der politischen Situation verständlich. Das eigentlich säkulare Indien wird seit einiger Zeit durch die Regierung Modi zu einem hindunationalistischen Staatswesen umgebaut. Die Diskriminierung religiöser Minderheiten hat massiv zugenommen.

Anzeige: Meine Hoffnung übersteigt alle Grenzen. Ein Gespräch über Leben und Glauben. Von Philippa Rath und Burkhard Hose

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.