Ein Gespräch mit Ernst-Wolfgang Böckenförde„Religionsfreiheit ist nicht teilbar“

Wie kann und muss der religiös neutrale Staat sein Verhältnis zu den Religionsgemeinschaften gestalten? Welche Herausforderungen ergeben sich im Blick auf den Islam? Wie sollen sich die christlichen Kirchen im Spannungsfeld von Staat und Religion heute positionieren? Darüber sprachen wir mit dem ehemaligen Verfassungsrichter Ernst-Wolfgang Böckenförde. Die Fragen stellte Ulrich Ruh.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden