Der verstörend-heilsame Verfremdungseffekt der Passion nach Mel Gibson„Durch seine Wunden sind wir geheilt“

Zum Start des Films „Die Passion Christi“ von Mel Gibson haben wir eine ausführliche Besprechung des Neutestamentlers Reinhold Zwick gebracht (vgl. HK, April 2004, 172 ff.). Der Neutestamentler Alois Stimpfle reagiert auf diesen Beitrag. Er sieht in dem Film bisher kaum gewürdigte Ressourcen für das Verstehen der Bibel.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden