Residential Schools in KanadaGebetszwang

© Foto: Picture alliance / Reuters | Handout: Shingwauk Residential Schools Centre

Kanada, 1950: Unter strenger Aufsicht verrichten die Schüler der Bishop Horden Memorial School ihr Nachtgebet. Worum sie bitten? Vielleicht darum, endlich wieder nach Hause zu dürfen. Über Jahrzehnte wurden indigene kanadische Kinder von ihren Familien getrennt, damit ihnen in christlichen Internaten eine westliche Lebensweise aufgezwungen werden konnte. Erst heute zeigt sich das ganze Ausmaß des Schreckens: Hinter den Schulmauern herrschten Gewalt und Missbrauch. Viele Schüler überlebten nicht und wurden anonym verscharrt. Richard Wagamese verarbeitet das Martyrium seiner Kindheit in einem Roman.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.