KunstEva. Erde zu Erde

Vor einem Monat kroch an dieser Stelle die künstliche Schlange von Pamela Rosenkranz in Bregenz (CIG Nr. 23, S. 10). Die Fototapete von Julia Krahn, zurzeit in München zu sehen, zeigt einen anderen Blick auf die Geschichte vom Sündenfall. Das erklärende Lesestück aus der frühen Königszeit Israels erläutert, warum die von Gott gut geschaffene Welt doch nicht ganz gut ist, warum es Tod, Dornen, Unkraut, Mühe und schmerzhafte Schwangerschaft gibt. Der Text wurde vor 3000 Jahren aus der Sicht von Männern erzählt.

Julia Krahn – Eva. Erde zu Erde, 2013
Julia Krahn – Eva. Erde zu Erde, 2013© Courtesy der Künstler + Privatsammlung Genzini / Cavallo

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

4 Hefte + 4 Hefte digital 0,00 €
danach 59,50 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 22,10 € Versand (D)

4 Hefte digital 0,00 €
danach 55,50 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden