Der Ruf der Freiheit

Wenn die katholische Kirche ihrem Auftrag gerecht werden will, die Geschichte Jesu fortzuschreiben, wird sie der Freiheit den Vorrang einräumen müssen… Kirche sei erst dann Kirche für die Menschen, wenn sie ein Raum der Freiheit ist, „die einen aufatmen lässt und nicht bedrückt“, so der frühere Bischof von Aachen, Klaus Hemmerle. Er formulierte auch unmissverständlich, dass dieser Anspruch sich in der institutionellen Praxis bewähren müsse und dass dies seinen Preis habe. Wenn die Kirche Menschen zur Freiheit befähigt und ermutigt, dann stellt dies die Autorität, die Macht und die Selbstinszenierung der Kirche infrage. Die gegenwärtige Krise der katholischen Kirche ist der Tatsache geschuldet, dass die Kirche in ihrem Reden und Handeln eben genau nicht jenem Hunger nach Freiheit gerecht wird. Sie vertraut nicht der Suche der Freiheit des Gewissens, die eben auch nach Lebensfreude strebt und nicht nur nach Ge- und Verboten.

Michael Gmelch in: „Schickt die Bischöfe in die Wüste!“ Was eine Kirche in der Krise neu von Jesus lernen muss (Echter Verlag, Würzburg 2020)

Anzeige
Anzeige: Greshake

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.