Verborgene WeltWegsperren allein ist auch keine Lösung

Das Gefängnis in Freiburg liegt mitten in der Stadt. Trotzdem ist es ein verdrängter Ort, er spielt im öffentlichen Bewusstsein keine Rolle. Ein Kunstprojekt soll das jetzt ändern. Die Initiatorinnen wollen, dass sich die Gesellschaft mit „ihren“ Gefangenen auseinandersetzt und über neue Wege des Strafvollzugs nachdenkt.

Absitzen in Freiburg: Mehrere Monate lang sind plakatwandgroße Fotos von Strafgefangenen an den Außenmauern des Gefängnisses zu sehen.
Absitzen in Freiburg: Mehrere Monate lang sind plakatwandgroße Fotos von Strafgefangenen an den Außenmauern des Gefängnisses zu sehen.© Foto: Britt Schilling / Composing: Julia Benning

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

4 Hefte + 4 Hefte digital 0,00 €
danach 59,50 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 22,10 € Versand (D)

4 Hefte digital 0,00 €
danach 55,50 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden