UrlaubFromm durch Berge

Immer mehr Menschen suchen im Urlaub Besinnung und Entschleunigung. Das beobachtet Petra Stolba. „Je schnelllebiger unsere Zeit ist, desto größer ist das Bedürfnis nach einem bewussten Rückzug aus dem Alltag“, sagt die Geschäftsführerin der österreichischen Tourismusorganisation im Magazin „inpunkto“. Dieser Trend ziehe sich „quer durch alle Gesellschaftsschichten: von der Managerin, die beim ‚digital detox‘ („digitale Entgiftung“; d. Red.) Auszeit vom Smartphone nimmt, bis zum Gläubigen, der im kirchlichen Umfeld nicht nur sich selbst, sondern zu Gott finden möchte.“

Derzeit finden vielerorts Urlaubsmessen statt. Oft sind dabei auch die Kirchen mit einem Stand vertreten, etwa auf der CMT in Stuttgart und der „Ferienmesse Wien“. Sie stellen dort ihre Pilgerwege oder spirituellen Reisen vor. Manchmal braucht es aber gar kein eigens ausgearbeitetes Angebot, wie Petra Stolba augenzwinkernd-werbend mit Blick auf das Urlaubsland, für dessen Vermarktung sie verantwortlich ist, erklärt: „Die Gäste kommen vielleicht gar nicht mit dem Ansinnen, sich neu zu orientieren, aber die Erhabenheit unserer Berge löst das in ihnen aus.“

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.