Kauders Glaube

Der Glaube habe ihm Halt gegeben, als er im Herbst überraschend nicht mehr zum Vorsitzenden der Unions-Bundestagsfraktion gewählt wurde. Das hat der Politiker Volker Kauder jetzt im Interview mit „IdeaSpektrum“ erklärt. „Ich konnte zu Gott sagen: ‚Ich habe das nicht verstanden. Aber du wirst schon wissen, wofür es gut ist‘ – und eines Tages werde ich es auch erfahren.“

Auch ohne politisches Amt werde er sich weiterhin für Religionsfreiheit, insbesondere für verfolgte Christen weltweit, einsetzen, sagte der 69-Jährige. „Ich möchte den Menschen hier in Deutschland deutlich machen, dass in anderen Regionen der Welt Menschen für ihren Glauben drangsaliert werden. Das betrifft nicht nur Christen, aber gerade die Verfolgung von Christen hat stark zugenommen.“

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.