Die Zukunft von Computer und Mensch

Im nun beginnenden Wissenschaftsjahr der sogenannten Künstlichen Intelligenz (KI) wird noch stärker als bisher darüber diskutiert, was die technologische Entwicklung für das Menschsein bedeutet.

Mensch und Computer
© Foto: picture-alliance

Zwischen achtzig und hundert Milliarden Nervenzellen besitzt das menschliche Gehirn – soweit man bisher weiß. Sie sind über vermutlich hunderttausend Milliarden Schaltstellen – Synapsen – miteinander verbunden. Was aber macht die menschliche Intelligenz aus, nur das elektrische Feuern der Neuronen? Im nun beginnenden Wissenschaftsjahr der sogenannten Künstlichen Intelligenz (KI) wird noch stärker als bisher darüber diskutiert, inwiefern Computer die geistigen Leistungen von Menschen, sogar den Menschen selber übertreffen, in den Schatten stellen können, ja ob Geist durch hochkomplexe Rechner „herzustellen“ ist. Längst simuliert die Software in den Anwendungen eine große Zahl von Nervenzellen, bis zu einer Milliarde komplex vernetzt. Das Foto zeigt auf abstrakte Weise den technologischen Hintergrund mit Prozessor und Programmcodes.

Anzeige
Anzeige: Seewald Reform

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.