Anzeige
Anzeige: Johannes Röser: Gott? Die religiöse Frage heute

Über diese Ausgabe

Kommentar

  • Gratis S. 133-133

    Glauben privat und öffentlichKreuzabnahme

    Weil sie fürchten, allzu aufdringlich zu sein, verstecken viele Christen ihren Glauben. Das wird besonders bei ihrem zentralen Erkennungszeichen, dem Kreuz, deutlich. Wer bekreuzigt sich noch in der Öffentlichkeit? Wo hängen noch Kreuze in unseren Wohnungen? Haben wir doch wieder Mut zu (unserer) Religion!

Religiöser Leitartikel

  • Plus S. 133-134

    OsterfreudeDer Gärtner ist der Herr

    Die Erscheinung des Auferstandenen vor Maria Magdalena zeigt, wie sich Ostern ereignet. Neue Sichtweisen entstehen erst durch die Begegnung.

Bildnachricht der Woche

Nachrichten

Zeitgänge

Zitat der Woche

Wege und Welten

Berichte

Bilder der Gegenwart

  • Gratis S. 137-141

    ArmenienLand der Kirchen, Land der Steine

    Nur wenige Länder sind ethnisch so einheitlich wie Armenien. Trotz vieler Jahrhunderte unter der Herrschaft von Fremden konnten sich die Armenier ihre Kultur bis heute bewahren. Was aber macht diese Kultur aus?

  • Plus S. 142-142

    Rembrandt: Auferweckung ChristiGott hat ihn von den Toten auferweckt

    Kann man die Auferweckung Jesu von den Toten als Realität im Bild erfassen? Rembrandt Harmensz van Rijn hat in einem Zyklus, zu dem auch die Kreuzabnahme Jesu auf der Titelseite gehört, einen einzigartigen Zugang zur Osterbotschaft gefunden – in Konkurrenz zu Peter Paul Rubens.

  • Plus S. 144-145

    TodesstrafeSie kämpft gegen die Todesstrafe

    Das mühsame Ringen um die Abschaffung der Todesstrafe und wie schwer es ist zu vergeben: Damit konfrontiert die Oper „Dead man walking“ von Jake Heggie die Zuschauer, neulich wieder in Madrid. Eine Begegnung mit der Ordensfrau Helen Prejean, deren Leben im Mittelpunkt des Werks steht.

Zum inneren Leben

Geistesleben

Buch­besprechung

  • Gratis S. 150-150

    Früchte der AchtsamkeitDie Gedichte der Kaiserin

    Schön ist nach japanischer Tradition, was die Unbeständigkeit der Dinge und die Selbstkultivierung des Menschen zum Gegenstand hat. Eine Auswahl von Gedichten der Kaiserin Michiko ist jetzt auf Deutsch erschienen.

  • Gratis S. 150-150

    Juden und ChristenDer berüchtigte Judas-Kuss

    An Judas haben sich Menschen immer gerieben. Er ist ein eifernder Jesusjünger, Enttäuschter, Verräter. Der Schriftsteller Amos Oz hat ihm die bewegende Schrift "Jesus und Judas" gewidmet.

Leben

Die Schrift

Liturgie im Leben

Autoren/-innen