Autorinnen und Autoren

Biesinger, Albert

Albert Biesinger

Religionspädagoge

Foto: © privat

Albert Biesinger

Albert Biesinger, geb. 1948, Dr. theol., war Professor für Religionspädagogik in Tübingen und ist Autor zahlreicher religionspädagogischer Fachbücher.

Bücher, Artikel, Lesungen, Meldungen

Kinder nicht um Gott betrügen. Warum religiöse Erziehung wichtig ist
Warum religiöse Erziehung wichtig ist
Albert Biesinger
Kartonierte Ausgabe
12,00 €
Lieferbar in 1-3 Werktagen
Auch erhältlich als eBook (EPUB)
Das Lieblingsfach. Warum der Religionsunterricht unterschätzt wird
Warum der Religionsunterricht unterschätzt wird
Winfried Verburg, Peter Kohlgraf, Jürgen Kaube, Volker Resing, Jörg-Dieter Wächter, Fahimah Ulfat, Alexander Unser, Mirjam Schambeck, Gerd Neuhaus, Helga Kohler-Spiegel, Uwe Kai Jacobs, Tanja Gojny, Erik Flügge, Eckhard Nordhofen, Ulrich Riegel, Mirjam Zimmermann, Hans-Joachim Höhn, Johannes Heger, Ulla Hahn, Matthias Gronover, Rudolf Englert, Bernhard Dressler, Silvia Breher, Albert Biesinger, Jakob Johannes Koch, Sandra Anusiewicz-Baer, Mario Adorf, Redaktion Herder Korrespondenz
Broschur
14,00 €
Lieferbar in 1-3 Werktagen
Auch erhältlich als eBook (PDF)
Religionspädagogik in der Kita. Kompetenzen für pädagogische Fachkräfte
Kompetenzen für pädagogische Fachkräfte
Albert Biesinger, Friedrich Schweitzer
Kartonierte Ausgabe
24,00 €
Lieferbar in 1-3 Werktagen
Letzter Aufruf. Pastoral unter neuen Bedingungen
Pastoral unter neuen Bedingungen
Albert Biesinger, Michael N. Ebertz, Ute Eberl, Udo Feist, Gerhard Feige, Matthias Fritz, Herbert Haslinger, Winfried Haunerland, Tobias Kläden, Hildegard Mathies, Ulrich Lota, Klaus Nelißen, Stefan Oster, Matthias Sellmann, Andreas Püttmann, Bernhard Spielberg, Agnes Wuckelt, Benjamin Leven, Johannes Hartl, Christian Hennecke, Rainer Fuchs
Broschur
14,00 €
Lieferbar in 1-3 Werktagen

Beiträge als PDF

Gegen den Trend. Freude erleben und feiern?

Am Ende der Feier langer Beifall der Eltern und Angehörigen der getauften Kinder. Was war passiert? Ich habe lediglich die große Verheißung in emotionaler und verständlicher Sprache und Symbolik mit diesen kommuniziert, dass sich bei der Taufe für die Kinder und ihre Eltern „der Himmel öffnet“.

Anzeiger für die Seelsorge, Heft 4/2024, 32-35

Warum kommen wir auf die Welt ... Glaubensbiografie

... wenn wir doch wieder sterben müssen? Zu seinem 75. Geburtstag reflektiert der Religionspädagoge Albert Biesinger Erfahrungen aus seinem Leben.

CHRIST IN DER GEGENWART, 31/2023, 5

Eucharistie erleben. Kirche

Rund um den Weißen Sonntag wird Erstkommunion gefeiert. Doch was ist danach? Wie kann bei Kindern der Glaube weiterwachsen, wenn die Kirche nicht regelmäßig und verlässlich zur Eucharistiefeier einlädt? Unser Autor spricht sich für neue Zugänge zum Priesteramt und die Befähigung der Familien zur Selbstleitung aus.

CHRIST IN DER GEGENWART, 17/2022, 5

Eucharistie im Nahbereich

Um Gottes Berührung im Alltag spüren zu können, braucht es pastorale Nähe. Doch große Seelsorgeräume und enge Zugangswege zu kirchlichen Ämtern bewirken genau das Gegenteil.

Gottesdienst, 16 / 2021, 182-183

Ausfall des Glaubensortes Familie. Zur Situation von Katechese und Religionsunterricht

In der sich zunehmend entkirchlichenden Gesellschaft ist die Familie kein selbstverständlicher Ort der Glaubensvermittlung mehr. Darauf muss sich der Religionsunterricht einstellen, genauso wie die Gemeindekatechese.

Herder Korrespondenz, Das Lieblingsfach, 49-50

Gottespraxis im Brennpunkt Schule. Schulseelsorge im Dialog mit den Menschen

Dies ist nicht Fiktion, sondern von mir selbst in einer Schule erlebt: Ihre Mutter ist Alkoholikerin; wenn Martina sie sieht, hat sie Angst. Ihre Oma hat sie aufgezogen, sie hat Angst, dass Martina in der Gosse endet. Sie ist 17 Jahre alt und an unserer Schule. Der Vater ist weggelaufen und will sie nicht mehr näher bei sich haben, als dass er ihr den monatlichen Scheck schickt.

Anzeiger für die Seelsorge, Heft 9/2021, 32-37

Werdet endlich erwachsen. Der „Shutdown“ ist nicht das Aus für die Kirche

Länger schon stellen sich Gemeinden die Frage, wie sie die Menschen am besten erreichen können. Die Corona-Pandemie zeigt erneut, dass es darum gehen muss, die Menschen zu einem eigenständigen Glaubensleben zu befähigen.

Herder Korrespondenz, Heft 9/2020, 29-32

Dazulernen im Glauben. Kirche

"Das haben wir noch nie gemacht." In jedem Bereich ist heute Offenheit und Weiterentwicklung gefragt. In der Kirche etwa nicht?

CHRIST IN DER GEGENWART, 5/2020, 63

„Eltern glauben doch gar nicht mehr!“. Familienkatechese als Chance

Die Vorbereitung auf die Erstkommunion wäre eine große Chance für die Glaubensweitergabe, wenn man endlich konsequent auf Familienkatechese setzen würde. Gut erprobte Modelle und Materialien existieren seit Langem.

Herder Korrespondenz, Letzter Aufruf, 30-32

Hilfe, mein Kind ist fromm

In Familien leben Erwachsene mit Kindern, erwachsenenkatechetisch wird dies oft nicht genügend ernst genommen. Die verschiedenen Familienformen und -brüche gehören selbstverständlich auch zur Gottesberührung in Familien; auch Alleinerziehende können schließlich ihre Kinder in der Gottesberührung begleiten. Dass man dies extra betonen muss, ist ja peinlich genug. Aber immer wieder wird mir entgegengeschleudert: „Alleinerziehende können das doch nicht …“.

Anzeiger für die Seelsorge, Heft 11/2019, 28-31

Die Kirche im Dorf lassen. Priester in zivilen Berufen

Der Priestermangel ist ein nahezu weltweites Problem, im Amazonasgebiet zeigt es sich besonders deutlich. Hätte man vor Jahren auf den jungen Joseph Ratzinger gehört, auch bewährte Christen zu weihen, gäbe es heute weder einen Priester- noch einen Gläubigenschwund.

Herder Korrespondenz, Heft 3/2019, 37-40

Warum für mich gestorben? Vom "Sinn" des Todes Jesu

Dass sich Gott in Jesus hat kreuzigen lassen, damit haben auch Glaubende Schwierigkeiten.

CHRIST IN DER GEGENWART, 13/2018, 152-152

Nahtod-Erfahrung. Über eine Erfahrung an der Grenze zwischen zwei Leben

Im folgenden Beitrag geht der bekannte Theologe und Religionspädagoge Albert Biesinger auf eine Nahtod-Erfahrung ein, die er im Jahr 2010 erleben durfte und die sein Leben und seinen Glauben verändert hat.

Anzeiger für die Seelsorge, Heft 11/2015, 5-9

„Eltern unterstützen und begleiten“. Ein Gespräch mit dem Religionspädagogen Albert Biesinger

Sind vor allem die Eltern Schuld an der Tradierungskrise des Glaubens, und was fehlt Kindern, die nicht religiös erzogen werden? Darüber sprachen wir mit Albert Biesinger, Professor für Religionspädagogik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen. Die Fragen stellte Alexander Foitzik.

Herder Korrespondenz, Heft 7/2001, 342-346

Liturgie in der Schule. Kinder brauchen Liturgie, in ihrer Feier berührt sie der Himmel

Die Schulentwicklung geht seit Jahren von Projektlernen und Projektentwicklung aus. Umso erstaunlicher ist es, dass die Vernetzung von Liturgieprojekten im Religionsunterricht und aus dem Religionsunterricht heraus mit dem sonntäglichen Gottesdienst kaum praktiziert wird.

Wie Gemeinde Zukunft hat. Familienkatechese und Gemeindeentwicklung

Katechese kann sich als entschiedene Ermutigung zur religiösen Kommunikation verstehen. Als Angebot mit niederschwelligem Einstieg ist die Familienkatechese ein Ansatz zur Erwachsenenkatechese, die sich an die Eltern der 271 000 Erstkommunionkinder (2003) wendet.

Autorinnen und Autoren

Einen Augenblick ...
 

Wir haben diesen Titel auf dem Bestellformular für Sie eingetragen

Weitere Titel einkaufen

Zum Bestellformular

Ein Fehler ist aufgetreten.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt. Weiter shoppen Zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um die Merkliste nutzen zu können.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis

Produktbild